Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

London - Downing Street 10: Tierische Personalie bewegt die Briten

Was geschieht mit Larry?  

10 Downing Street: Tierische Personalie bewegt die Briten

13.07.2016, 10:05 Uhr | dpa

London - Downing Street 10: Tierische Personalie bewegt die Briten. 10 Downing Street - die offizielle Residenz des britischen Premierministers. (Quelle: dpa)

10 Downing Street - die offizielle Residenz des britischen Premierministers. (Quelle: dpa)

Der Führungswechsel in London steht kurz bevor. Doch nicht nur politische Fragen beschäftigen das Vereinigte Königreich, seitdem Noch-Premier David Cameron am Montag seinen frühzeitigen Rücktritt angekündigt hat. Eine Personalie liegt den Briten besonders am Herzen. 

Die Rede ist von Kater Larry, offizieller Titel: "Chief Mouser to the Cabinet Office", also Oberster Mäusefänger im Regierungssitz. Seit 2011 lebt das Tier in 10 Downing Street, es geht ihm wie Cameron: Dienstwohnung und Arbeitsplatz sind ein und dieselbe Adresse.

Zwar war Larry vor einiger Zeit in die Kritik geraten - wegen mangelhafter Leistung in Sachen Mäuse-Killen. Aber er ist immer noch ein Liebling der Briten.

Der Chief Mouser to the Cabinet Office: Larry. (Quelle: dpa)Der Chief Mouser to the Cabinet Office: Larry. (Quelle: dpa)

Die gute Nachricht für Larrys Anhänger: Der Kater darf wohnen bleiben. Denn, anders als viele annahmen, gehört Larry gar nicht den Camerons, sondern einem Angestellten.

Camerons letzter Tag im Amt

Die Larry-Frage ist damit geklärt. Wie geht es also weiter mit David Cameron? Wann zieht der scheidende Regierungschef tatsächlich aus? Gibt es wirklich schon am Mittwoch den fliegenden Wechsel: Cameron raus, May rein?

Wie folgt sieht die Tagesplanung für Mr. Cameron an diesem Mittwoch aus: Gegen Mittag letzter großer Auftritt im Unterhaus - die Fragestunde steht an. Sechs Jahre war Cameron im Amt, mit dem Brexit-Referendum hatte er sein eigenes politisches Grab geschaufelt. Die Frage nun: Wirft ihm zum Abgang im Parlament noch jemand Schmutz hinterher, gibt es noch eine große Abrechnung oder geht man pfleglich mit ihm um?

Nach dem Unterhaus wird Cameron zur Königin eilen, um seinen Rücktritt einzureichen. Niemand anders als Elizabeth II. kann den 49-Jährigen von seinem Amt erlösen. Danach, so hat es Cameron signalisiert, soll May in Downing Street Einzug halten. Doch geht das wirklich so flott? Immerhin, die Nachrichtenagentur PA meldete bereits am Dienstag, es seien Möbelwagen in Downing Street gesichtet worden.

Es soll eben alles ganz schnell gehen, die Botschaft ans Volk soll lauten: Krise beendet, die Konservativen konzentrieren sich wieder aufs Regieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal