Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAusland

Libyen-Konflikt: USA fordern libyschen General zu Stopp der Kämpfe auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLeiche in Baugrube entdecktSymbolbild für einen TextNeuer Favorit für James-Bond-RolleSymbolbild für einen TextEx-Nationaltorwart attackiert DFBSymbolbild für einen TextNächste Woche kommt die KälteSymbolbild für einen TextBericht: Messi vor Wechsel in die USASymbolbild für einen TextWM-Neuling fliegt vorzeitig aus TurnierSymbolbild für einen TextKrawalle in Brüssel nach Belgien-PleiteSymbolbild für einen TextUnwetter auf Urlaubsinsel: Sieben ToteSymbolbild für einen TextRealitystar spricht über Affäre mit HarrySymbolbild für einen TextÖsterreichs Bahnen stehen stillSymbolbild für einen TextCamilla bricht mit alter TraditionSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Spieler nach Hymne ausgewechseltSymbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

USA fordern libyschen General zu Stopp der Kämpfe auf

Von dpa
Aktualisiert am 08.04.2019Lesedauer: 1 Min.
US-Außenminister Mike Pompeo erklärte, die USA seien wegen der Kämpfe sehr besorgt.
US-Außenminister Mike Pompeo erklärte, die USA seien wegen der Kämpfe sehr besorgt. (Quelle: Andrew Harnik/AP./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Washington (dpa) - Die USA haben den libyschen General Chalifa Haftar aufgefordert, die militärische Offensive bei der Hauptstadt Tripolis unverzüglich zu stoppen. US-Außenminister Mike Pompeo erklärte am Sonntag (Ortszeit), die USA seien wegen der Kämpfe sehr besorgt.

Alle beteiligten Parteien seien dafür verantwortlich, die Lage dringend zu deeskalieren, wie der UN-Sicherheitsrat und die G7-Minister am 5. April betont hätten. "Diese einseitige Militäraktion gegen Tripolis gefährdet Zivilisten und untergräbt die Aussichten auf eine bessere Zukunft für alle Libyer", erklärte Pompeo. Für den Konflikt gebe es keine militärische Lösung. Eine politische Lösung sei der einzige Weg, um das Land zu vereinen.

Libyen steuert trotz internationaler Aufrufe zu einem Ende der Gewalt weiter auf einen neuen Bürgerkrieg zu. Anhänger der international anerkannten Regierung in Tripolis hatten am Sonntag eine Gegenoffensive gegen die Truppen des mächtigen Generals Haftar angekündigt. Die international anerkannte Sarradsch-Regierung konkurriert seit langem mit einer zweiten Regierung in Ostlibyen, die mit dem 75 Jahre alten Haftar verbunden ist. Dessen Truppen marschieren seit Donnerstag auf Tripolis zu. Haftar will die Hauptstadt einnehmen und das ölreiche Krisenland unter seiner Führung bringen.

Die Offensive des Generals bedeutet eine neue Eskalation in einem Land, das seit dem mit westlicher Hilfe erreichten Sturz des Langzeitherrschers Muammar al-Gaddafi 2011 von Krisen erschüttert wird. Seit Jahren kämpfen in dem nordafrikanischen Staat etliche Milizen um Macht und Pfründe. Mehrere UN-Vermittler scheiterten damit, eine Lösung zu finden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Nieder mit Xi Jinping!"
  • Adrian Roeger
  • Hanna Klein
Von Adrian Röger, Hanna Klein
LibyenTripolisUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website