Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Wegen Klimakrise: Äthiopien hat in zwölf Stunden 353 Millionen Bäume gepflanzt

Wegen Klimakrise  

Äthiopien will vier Milliarden Bäume pflanzen

30.07.2019, 23:18 Uhr | dpa, dru, t-online.de

Wegen Klimakrise: Äthiopien hat in zwölf Stunden 353 Millionen Bäume gepflanzt. Landschaft in Äthiopien: Die Regierung will wegen der Klimakrise Milliarden Bäume pflanzen. (Quelle: imago images)

Landschaft in Äthiopien: Die Regierung will wegen der Klimakrise Milliarden Bäume pflanzen. (Quelle: imago images)

Jahrzehnte lang hat Äthiopien seine Wälder brutal gerodet. Auch deshalb bekommt das Land die Folgen der Klimakrise besonders hart zu spüren. Die Regierung versucht gegenzusteuern.

Vier Milliarden Bäume sollen nach Regierungsplänen bis Oktober in Äthiopien gepflanzt werden. "Äthiopien wird immer anfälliger für Klimaschocks, Wasserstände schrumpfen und die Fruchtbarkeit des Bodens ist wegen des Mangels an Bewaldung beeinträchtigt", sagte Landwirtschaftsminister Umer Husen am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Dem wolle man mit der im Mai begonnenen Pflanzinitiative begegnen.

Im Zuge der Initiative "Green Legacy" (Grünes Vermächtnis) seien allein bei einer landesweiten Aktion am Montag innerhalb von zwölf Stunden 353 Millionen Bäume gepflanzt worden, so Umer. Rund 23 Millionen Menschen hätten sich beteiligt. In jeder Gegend des Landes am Horn von Afrika wurden demnach Bäume gepflanzt. Staatliche Behörden und Schulen seien eigens geschlossen worden. Auch Regierungschef Abiy Ahmed pflanzte Bäume. Sein Büro twitterte Bilder des reformorientierten Politikers, wie er in Arba Minch im Süden des Landes an der Aktion teilnahm.

Ein Jahrhundert lang brutaler Kahlschlag

Äthiopien leidet unter der Jahrzehnte langen rigorosen Abholzung seiner Wälder. Waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch rund 35 Prozent des Landes mit Wäldern bedeckt, sind es heute gerade noch etwa vier Prozent. Die Bevölkerung von derzeit rund 105 Millionen Menschen wächst rasend schnell. Gleichzeitig hat Äthiopien laut Weltbank mit 7,7 Prozent ein sehr hohes Wirtschaftswachstum.

Das Land gehört nach Angaben der UN allerdings noch immer zu den weniger entwickelten Ländern der Welt, was es anfälliger für Klimaveränderungen macht. Große Umweltprobleme wie Bodenerosion,  Wüstenbildung, wiederholte Dürren, Überschwemmungen sowie Wasser- und Luftverschmutzung sind die Folge.
 

 
Die Kampagne zum Bäumepflanzen hat auch die Kritiker von Regierungschef Abiy Ahmed auf den Plan gerufen. Sie werfen dem Premier vor, mit der Aktion von wichtigeren Problemen ablenken zu wollen. Ethnische Konflikte in dem Land haben weit über zwei Millionen Menschen zur Flucht gezwungen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal