Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Karneval in Belgien: Aalst schockt mit antisemitischen Wagen

EU-Kommission schaltet sich ein  

Antisemitische Karnevalswagen schockieren in Belgien

24.02.2020, 16:41 Uhr | t-online.de, joh, dpa

Karneval in Belgien: Aalst schockt mit antisemitischen Wagen  . Karnevalsumzug in Belgien: Nicht zum ersten Mal fallen die Wagen mit antisemitischen Figuren auf, wie hier die von orthodoxen Juden, die zwischen Goldbarren sitzen.  (Quelle: dpa/Nicolas Maeterlinck)

Karnevalsumzug in Belgien: Nicht zum ersten Mal fallen die Wagen mit antisemitischen Figuren auf, wie hier die von orthodoxen Juden, die zwischen Goldbarren sitzen. (Quelle: Nicolas Maeterlinck/dpa)

Bei einem Karnevalsumzug in Belgien wurden Juden mit antisemitischen Figuren beleidigt. Nun schaltete sich die Europäische Kommission ein. Viel dagegen tun kann sie aber nicht. 

Judenfeindliche Darstellungen beim Karneval im belgischen Aalst sind auf Kritik der EU-Kommission gestoßen. Solche Bilder sollten 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz nicht gezeigt werden, erklärten Kommissionssprecher am Montag in Brüssel. Es sei aber Aufgabe der belgischen Behörden, gegebenenfalls dagegen vorzugehen. "Rechtlich können wir nicht aktiv werden", sagte Behördensprecherin Dana Spinant. "Politisch ist unsere Position sehr klar", fügte sie hinzu. Solche Dinge sollten nicht geschehen.

Karnevalisten in Aalst hatten sich als orthodoxe Juden verkleidet und zeigten bei dem traditionellen Straßenkarneval am Sonntag unter anderem Karikaturen orthodoxer Juden, zwischen denen Goldbarren liegen. Schon im vergangenen Jahr gab es Kritik an der Parade, nachdem auf Umzugswagen judenfeindliche Klischees abgebildet waren, wie etwa auf Geldsäcken sitzende Männer mit Schläfenlocken und Hakennasen. Zuvor hatten der israelische Außenminister Israel Katz und einige Europaabgeordnete sich gegen antisemitische und andere Hassbotschaften beim Karneval von Aalst ausgesprochen.

Wegen wiederkehrender rassistischer und judenfeindlicher Darstellungen hat der Aalster Karneval 2019 seinen Status als Weltkulturerbe eingebüßt. Am Sonntag waren auch Karnevalisten zu sehen, die als "UNESCO" verkleidet den Umzug begleiteten.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal