Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

USA: Freundin von Trump-Sohn mit Coronavirus infiziert

Positiver Test bei Routinekontrolle  

Freundin von Trump-Sohn mit Coronavirus infiziert

04.07.2020, 12:09 Uhr | AFP

USA: Freundin von Trump-Sohn mit Coronavirus infiziert. Donald Trump Jr. und seine Freundin Kimberly Guilfoyle: Sie ist der dritte dem US-Präsidenten nahestehende Mensch, der bislang positiv auf das Virus getestet wurde. (Quelle: imago images/Pacific Press Agency)

Donald Trump Jr. und seine Freundin Kimberly Guilfoyle: Sie ist der dritte dem US-Präsidenten nahestehende Mensch, der bislang positiv auf das Virus getestet wurde. (Quelle: Pacific Press Agency/imago images)

Während US-Präsdient Donald Trump den Unabhängigkeitstag feiert, müssen sein älterster Sohn und dessen Freundin in Quarantäne. Denn die 51-jährige Kimberly Guilfoyle hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. 

Die Freundin des ältesten Sohnes von US-Präsident Donald Trump ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die 51-jährige Kimberly Guilfoyle, die mit Donald Trump Jr. liiert ist, wurde sofort unter Quarantäne gestellt, wie die "New York Times" am Freitag berichtete. Die ehemalige Journalistin des TV-Senders "Fox News" war nach South Dakota gereist, um der Rede von Trump zum Unabhängigkeitstag beizuwohnen. Bei einem Routinetest sei die Infektion festgestellt worden.
 

 
Einem solchen Test mussten sich alle Menschen unterziehen, von denen erwartet wurde, dass sie sich im engeren Umfeld des Präsidenten aufhalten. Donald Trump Jr. sei negativ getestet worden, habe sich aber auch in Selbstisolation begeben, erklärte der Stabschef des Finanzkommitees von Trumps Wahlkampfteam in der "New York Times". Guilfoyle gehe es gut, sie zeige keine Symptome, sagte Gor weiter.

Guilfoyle ist der dritte dem US-Präsidenten nahestehende Mensch, der bislang positiv auf das Virus getestet wurde, wie US-Medien berichteten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal