Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Ukraine-Konflikt – Botschafter: "Das sind reale Kriegsvorbereitungen"

Aufmarsch russischer Truppen  

Ukrainischer Botschafter: "Das sind reale Kriegsvorbereitungen"

15.04.2021, 11:24 Uhr | dpa

Ukraine: Säbelrasseln zwischen Russland und USA


Der Konflikt um die Ukraine spitzt sich offenbar zu. Aufnahmen der Nachrichtenagentur Reuters zeigen mehrere russische Kriegsschiffe. Die machen sich vom Kaspischen Meer aus auf ins Schwarze Meer. (Quelle: t-online.de)

Schwelender Ukraine-Konflikt: Aufnahmen der Nachrichtenagentur Reuters zeigen mehrere russische Kriegsschiffe auf dem Weg ins Schwarze Meer. (Quelle: t-online)


Zehntausende russische Soldaten positionieren sich an der ukrainischen Grenze. Der ukrainische Botschafter bittet um militärische Unterstützung und warnt Deutschland davor, die Gefahr zu unterschätzen.

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, hat vom Westen angesichts des Aufmarschs von russischen Truppen militärische Unterstützung verlangt. "Dieser Aufmarsch ist viel mehr als Muskelspiel, Säbelrasseln oder Kriegstrommeln, wie viele glauben hier in Deutschland", sagte Melnyk am Donnerstag im Deutschlandfunk. "Wir brauchen militärische Unterstützung. Wir brauchen also modernste Waffensysteme, um unsere Verteidigung zu stärken."

Andrij Melnyk: Der ukrainischer Botschafter in Deutschland hat um militärische Unterstützung gebeten. (Quelle: imago images/photothek)Andrij Melnyk: Der ukrainischer Botschafter in Deutschland hat um militärische Unterstützung gebeten. (Quelle: photothek/imago images)

In Anbetracht des jetzigen Aufmarschs russischer Truppen entlang der Grenze zur Ukraine wächst vielerorts die Sorge, dass der Konflikt erneut eskalieren könnte. Seit knapp sieben Jahren werden Teile der ostukrainischen Gebiete Donezk und Luhansk entlang der russischen Grenze von moskautreuen Separatisten kontrolliert. Russland hatte sich zuvor zudem die Schwarzmeerhalbinsel Krim mit ihren mehr als zwei Millionen Einwohnern einverleibt.

"Das sind leider sehr reale Kriegsvorbereitungen eines neuen militärischen Angriffs auf die Ukraine, die auch in Berlin ernst zu nehmen sind", so Melnyk. Es seien bereits annähernd 90.000 russische Soldaten verlegt worden, sagte der Botschafter. Schätzungen der USA gehen von weit weniger aus. Demnach hat Russland 15.000 bis 25.000 Soldaten auf die annektierte Halbinsel Krim und in Richtung der ukrainischen Grenze bewegt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal