Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Russland: Wladimir Putin verschärft die Corona-Maßnahmen

Rekord bei Neuinfektionen  

Putin verschärft Corona-Maßnahmen in Russland

25.10.2021, 15:06 Uhr | dpa

Russland: Wladimir Putin verschärft die Corona-Maßnahmen. In Moskau wird eine Kapelle desinfiziert: Die Corona-Lage in Russland hat sich zuletzt dramatisch verschlechtert. (Quelle: Reuters/Maxim Shemetov)

In Moskau wird eine Kapelle desinfiziert: Die Corona-Lage in Russland hat sich zuletzt dramatisch verschlechtert. (Quelle: Maxim Shemetov/Reuters)

Arbeitsfreie Tage und geschlossene Bars: Auf die Menschen in Russland kommen wieder härtere Corona-Maßnahmen zu. Die Fallzahlen im Land steigen zurzeit rapide an. 

Angesichts immer neuer Corona-Höchststände hat Russlands Präsident Wladimir Putin weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet. So müssen künftig Restaurants, Bars und Clubs nachts zwischen 23 Uhr und 6 Uhr schließen, wie aus einem Dokument auf der Kreml-Homepage hervorgeht.

Wladimir Putin: Der russische Präsident hat arbeitsfreie Tage in mehreren Regionen angeordnet, um den Anstieg der Corona-Fallzahlen zu bremsen. (Quelle: imago images)Wladimir Putin: Der russische Präsident hat arbeitsfreie Tage in mehreren Regionen angeordnet, um den Anstieg der Corona-Fallzahlen zu bremsen. (Quelle: imago images)

Vor dem Hintergrund einer weiterhin niedrigen Impfquote ordnete Putin zudem zwei freie Tage für Arbeitnehmer an, die sich eine Injektion verabreichen lassen.

Arbeitnehmer in Sorge

In sechs Regionen – darunter in Perm und in Woronesch – begannen unterdessen am Montag arbeitsfreie Tage, die zunächst bis zum 7. November angesetzt sind. Russlandweit soll am Samstag eine arbeitsfreie Woche beginnen. Mit dieser Maßnahme soll der zuletzt dramatischen Entwicklung bei Corona-Neuinfektionen und Todesfällen entgegengewirkt werden. Viele Arbeitnehmer befürchten jedoch, dass sie in dieser Zeit – anders als von Putin in Aussicht gestellt – ihren Lohn nicht weitergezahlt bekommen.

Laut offizieller Statistik zählten die russischen Behörden am Montag mehr als 37.900 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden – so viele wie noch nie. Im selben Zeitraum starben demnach 1069 Menschen. Experten gehen jedoch davon aus, dass die tatsächlichen Zahlen noch deutlich höher liegen. Vollständig geimpft sind im größten Land der Erde erst knapp 34 Prozent der 146 Millionen Menschen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: