Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Österreich: Kanzler Schallenberg kündigt Corona-Lockdown für Ungeimpfte an

Ankündigung des Kanzlers  

In Österreich kommt der Lockdown für Ungeimpfte

12.11.2021, 14:12 Uhr | dpa, t-online

Österreich: Kanzler Schallenberg kündigt Corona-Lockdown für Ungeimpfte an. Absperrung am Stephansplatz in Wien: Österreich verschärft die Maßnahmen für Ungeimpfte. (Quelle: imago images/Skata)

Absperrung am Stephansplatz in Wien: Österreich verschärft die Maßnahmen für Ungeimpfte. (Quelle: Skata/imago images)

Auch in Österreich sind die Infektionszahlen hoch. Erste Einschränkungen hat die Regierung bereits beschlossen. Jetzt will sie noch einen Schritt weitergehen. 

In Österreich soll im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein Lockdown für Ungeimpfte eingeführt werden. Die entsprechenden Entscheidungen würden am Sonntag gefällt, kündigte Kanzler Alexander Schallenberg am Freitag angesichts stark steigender Infektionszahlen an.

Schallenberg hatte schon zuvor schärfere Maßnahmen in den Raum gestellt. Ein Lockdown für Ungeimpfte rücke näher. "Jetzt schon ist klar, dass dieser Winter und Weihnachten für die Ungeimpften ungemütlich wird", sagte er. Er nannte die Impfquote von rund 65 Prozent "beschämend niedrig" und forderte die Österreicher erneut auf, sich umgehend einen schützenden Stich zu holen.

Alexander Schallenberg: Er hat die Regierungsgeschäfte von Sebastian Kurz übernommen.  (Quelle: imago images/ SEPA.Media)Alexander Schallenberg: Er hat die Regierungsgeschäfte von Sebastian Kurz übernommen. (Quelle: SEPA.Media/imago images)

Ärzte schlagen immer lauter Alarm 

Das Bundesland Oberösterreich, in dem die Impfquote besonders niedrig und die Infektionsrate besonders hoch ist, hatte bereits am Donnerstag angekündigt, ab Montag einen regionalen Lockdown für Ungeimpfte einzuführen. "Die Situation ist dramatisch", erlärte Ministerpräsident Thomas Stelzer (ÖVP). 

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen liegt in Österreich wieder auf Rekordhöhe. Am Freitag wurden 11.798 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Österreich gemeldet. 2.294 Corona-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, davon 436 auf Intensivstationen. 40 Personen starben. Die Situation in den Kliniken verschärfte sich weiter. Ärzte und Pflegekräfte schlagen inzwischen immer lauter Alarm.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: