• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Ukraine-Flüchtlinge: Privilegien in Deutschland – von denen 2015 keine Rede war


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung übernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Die unbequeme Wahrheit

  • Sophie Loelke
  • Adrian Roeger
Von Sophie Loelke, Adrian Röger

Aktualisiert am 06.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Ukraine-Krieg: Die unbequeme Wahrheit hinter den Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, kommentiert t-online-Redakteurin Sophie Loelke. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextDaniel Aminati: So starb seine SchwesterSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextNeue Waldbrände in UrlaubsregionSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Die Hunderttausenden Flüchtlinge aus der Ukraine bekommen in Deutschland einzigartige Privilegien: Viele Einschränkungen, denen zum Beispiel die Kriegsflüchtlinge aus Syrien unterworfen waren, gelten für sie nicht. Warum das ein Fehler ist und welche Folgen das haben kann, sehen Sie im Videokommentar von Sophie Loelke.

Wahl des Fluchtlandes, schnelle Arbeitserlaubnis, Familiennachzug: Für flüchtende Ukrainer gelten besondere Asylrechte – weil Deutschland aus den Fehlern der Flüchtlingskrise von 2015 gelernt hat? Oder stecken andere Gründe dahinter?

Es gibt eine unbequeme Wahrheit, die wir uns nicht eingestehen wollen, meint Sophie Loelke in ihrem Videokommentar. Darauf lassen auch unbedachte Aussagen von Politikern und Journalisten schließen.

Die Meinung von t-online-Redakteurin Sophie Loelke sehen Sie hier oder oben im Video.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Selenskyjs Stabschef: Ukraine muss Krieg bis Ende Herbst beenden
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert
DeutschlandFlüchtlingeSyrienUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website