• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Russland meldet "erfolgreichen" Test von Hyperschall-Rakete


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDas halten Sylter von der Lindner-HochzeitSymbolbild fĂŒr ein VideoBoris Johnson tritt abSymbolbild fĂŒr einen TextBarcelona bestĂ€tigt Lewandowski-AngebotSymbolbild fĂŒr einen TextBundestag erkennt Jesiden-Genozid anSymbolbild fĂŒr einen TextVermieter will Heizungen ganz abstellenSymbolbild fĂŒr einen TextUmstrittene Personalie: Ataman gewĂ€hltSymbolbild fĂŒr einen TextTote Fliegen: Anzeige gegen MuseumSymbolbild fĂŒr einen TextFestival war offenbar Superspreader-EventSymbolbild fĂŒr einen TextSC Freiburg lehnt Millionenangebot abSymbolbild fĂŒr einen TextRussland: US-Sportstar bekennt schuldigSymbolbild fĂŒr einen TextBrandenburger Hakenkreuz-RĂ€tsel gelöstSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Star wutentbrannt am FlughafenSymbolbild fĂŒr einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Russland meldet erfolgreichen Test von Hyperschallrakete

Von afp, rtr, cck

28.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein vom russischen Verteidigungsministerium verbreitetes Video soll den Start der Zirkon-Rakete zeigen. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Laut PrÀsident Putin sind die Hyperschallwaffen unbesiegbar: Nun will Russland erneut eine solche Rakete getestet haben, angeblich mit Erfolg. Ob es sich tatsÀchlich um eine Wunderwaffe handelt, wird angezweifelt.

Inmitten seiner verstĂ€rkten MilitĂ€roffensive in der Ukraine hat Russland erneut und angeblich erfolgreich eine Hyperschallrakete getestet. Die Rakete vom Typ Zirkon sei von einer Fregatte in der Barentssee in Richtung eines Ziels im Weißen Meer abgefeuert worden, teilte das Verteidigungsministerium mit. Beide Meeresteile gehören zum Nordpolarmeer und liegen im Norden des europĂ€ischen Teils von Russland.

Das Ziel in einer Entfernung von rund tausend Kilometern "wurde mit Erfolg anvisiert". Das Ministerium verbreitete zudem ĂŒber Telegram ein Video, das den Start zeigen soll. Die Rakete sei insgesamt 1.000 Kilometer weit geflogen.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Experten zweifeln an russischer Darstellung zu Hyperschallwaffen

Russland hatte erstmals im Oktober 2020 eine Zirkon-Rakete getestet, seitdem folgten mehrere weitere Versuche. Im MĂ€rz hatte Moskau verkĂŒndet, dass es Hyperschallraketen vom Typ Kinschal im Westen der Ukraine eingesetzt habe. Ihr Einsatz war nach Angaben der staatlichen Agentur RIA Nowosti ein Novum, zuvor waren lediglich Tests erfolgt. Experten allerdings zweifelten an der russischen Darstellung. Mehr dazu lesen Sie hier.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Finaltraum geplatzt: Maria verliert trotz starkem Auftritt
Tatjana Maria: Die Deutsche ist die große Überraschung in Wimbledon.


Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Zirkon und Kinschal gehören zu einer neuen von Russland entwickelten Waffengattung, die Staatschef Wladimir Putin als unbesiegbar bezeichnet hatte. Auch daran Ă€ußern Experten Zweifel. "Es ist keine Hightech-Wunderwaffe, sondern geht auf Technologie aus den 1980er-Jahren zurĂŒck, die die russische Armee adaptiert hat", sagte etwa der RĂŒstungsexperte Frank Sauer von der Bundeswehr-UniversitĂ€t in MĂŒnchen im MĂ€rz in der "Tagesschau" ĂŒber die Kinschal-Rakete. Er fĂŒgte allerdings hinzu: "Wir wissen – das muss man auch ganz offen sagen – nicht alles, was diese Rakete auszeichnet."

Dennoch könne festgehalten werden: Sie sei im Krieg kein "Gamechanger", sondern vielmehr ein politisches Signal an den Westen, weil sie auch jede beliebige Stadt in Europa in kĂŒrzester Zeit erreichen könne.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Hanna Klein
  • Nicolas Lindken
Von Hanna Klein, Nicolas Lindken
Von Miriam Hollstein, Daniel MĂŒtzel
RusslandUkraineWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website