HomePolitikUkraine

Kampfansage an Putin? Finnland: "Wären harter Brocken für Russland"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSpektakuläre Bruchlandung in FrankreichSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für ein VideoRussen streiten über KriegsdienstSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextAuto fährt in feiernde GruppeSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextMensch stirbt bei Unfall nahe HamburgSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Finnland macht Kampfansage an Kreml

Von dpa, lw

Aktualisiert am 23.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Timo Kivinen: Der Chef der finnischen Armee zeigt sich selbstbewusst.
Timo Kivinen: Der Chef der finnischen Armee zeigt sich selbstbewusst. (Quelle: Lehtikuva/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sollte Russland sein Nachbarland angreifen, zeigt sich die finnische Armee kämpferisch: Sie verfüge über zwei entscheidende Faktoren, so der Chef.

Im Falle eines russischen Angriffs auf sein Land hat sich der Chef der finnischen Streitkräfte selbstbewusst gezeigt. Das nordische Land habe sich jahrzehntelang auf einen russischen Angriff vorbereitet und würde sich hartnäckig zur Wehr setzen, sagte Timo Kivinen laut Nachrichtenagentur Reuters. "Die Ukraine ist ein harter Brocken (für Russland) und Finnland wäre es auch."

Finnland habe sich ein umfangreiches Arsenal aufgebaut. "Wir haben unsere militärische Verteidigung genau für diese Art von Krieg, der dort (in der Ukraine) geführt wird, systematisch entwickelt, mit einem massiven Einsatz von Feuerkraft, gepanzerten Kräften und auch Luftstreitkräften", so Kivinen.

Doch abgesehen von der militärischen Ausrüstung, so der General, sei ein entscheidender Faktor, dass die Finnen zum Kampf motiviert seien. Die wichtigste Verteidigungslinie befinde sich "zwischen den Ohren", wie der Krieg in der Ukraine derzeit beweise, sagte Kivinen in dem Interview.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Finnland bewirbt sich um Nato-Beitritt

Finnland hat in den 1940er-Jahren zwei Kriege gegen seinen östlichen Nachbarn geführt, mit dem es eine 1.300 km lange Grenze teilt. In den Schlachten wurden etwa 100.000 Finnen getötet und das Land verlor ein Zehntel seines Territoriums.

Das einst bündnisfreie Land bewirbt sich nun, so wie Schweden, um den Beitritt zur Nato. Die Türkei blockiert derzeit als einziges Nato-Mitglied den Beginn des Aufnahmeprozesses der beiden Länder. Ankara begründet seine Haltung mit der angeblichen Unterstützung Finnlands und Schwedens von "Terrororganisationen" wie der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Finnland mit etwa 5,5 Millionen Einwohnern verfügt über eine Kriegsstärke von rund 280.000 Soldaten und 870.000 Reservisten. Anfang April kündigte Helsinki an, seine Militärausgaben in den nächsten vier Jahren um mehr als zwei Milliarden Euro zu erhöhen. Für 2022 ist ein Verteidigungshaushalt von 5,1 Milliarden Euro vorgesehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Reuters: Finland is ready to fight Russia if attacked – defence chief (englisch)
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Nicolas Lindken
Von Hannes Molnár, Nicolas Lindken
FinnlandRusslandUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website