Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Deutscher in Türkei wegen Terrorpropaganda zu Haftstrafe verurteilt

Wegen Terrorpropaganda  

Deutscher in Türkei zu Haftstrafe verurteilt

14.09.2018, 17:31 Uhr | dpa, AFP

Deutscher in Türkei wegen Terrorpropaganda zu Haftstrafe verurteilt. Die türkische und die deutsche Fahne wehen vor dem Bundeskanzleramt: Ein Deutscher ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda verurteilt worden. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)

Die türkische und die deutsche Fahne wehen vor dem Bundeskanzleramt: Ein Deutscher ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda verurteilt worden. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Die Türkei wirft ihm vor, Propaganda für eine Terrororganisation verbreitet zu haben. Nun ist der Deutsche Ilhami A. zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Der Deutsche Ilhami A. ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda zu einer Haftstrafe von drei Jahren und eineinhalb Monaten verurteilt worden. Das bestätigte sein Anwalt Ercan Yildirim. Zuerst hatten der NDR, WDR und die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Anwalt Yildirim legte Berufung ein. Sein Mandant müsse die Haftstrafe bis zu einer Entscheidung des Kassationsgerichtes zwar nicht antreten, dürfe aber die Türkei nicht verlassen, sagte er. Ihm sei eine Ausreisesperre auferlegt worden.

Angebliche Propaganda für Terrororganisationen

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Ilhami A. über Facebook Propaganda für Terrororganisationen verbreitet habe, wie NDR, WDR und SZ berichteten.

Ilhami A. ist Deutscher und lebt in Hamburg. Der 46-Jährige wurde vor einem Monat in der osttürkischen Provinz Elazig verhaftet. Dort besuchte er nach Angaben des Senders NDR seine kranke Mutter.

Noch sechs Deutsche aus politischen Gründen in Haft

Das Auswärtige Amt hatte kürzlich mitgeteilt, dass noch sechs Deutsche aus politischen Gründen in der Türkei in Haft seien. Demnach wurde kürzlich ein Deutscher freigelassen, doch darf er nicht ausreisen.

Die Verurteilung von Ilhami A. erfolgte ungewöhnlich schnell, da Verdächtige in der Türkei oft monatelang in Untersuchungshaft sitzen, bevor Anklage erhoben wird. Die Inhaftierung der Deutschen belastet seit Jahren das deutsch-türkische Verhältnis.

Verwendete Quellen:
  • dpa, AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018