Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Angela Merkel: Bundeskanzlerin unterstützt drastische Verschärfung des EU-Klimaziels

Vorbild Niederlande  

Merkel unterstützt schärfere EU-Klimaziele

22.08.2019, 19:50 Uhr | dpa-AFX

Angela Merkel: Bundeskanzlerin unterstützt drastische Verschärfung des EU-Klimaziels. Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin ist dafür offen, die europäischen Klimaziele den deutschen anzugleichen. (Quelle: Reuters/Piroschka van de Wouw)

Angela Merkel: Die Bundeskanzlerin ist dafür offen, die europäischen Klimaziele den deutschen anzugleichen. (Quelle: Piroschka van de Wouw/Reuters)

Die Klimaziele der Europäischen Union stehen hinter den deutschen zurück, jetzt zeigt sich Angela Merkel offen für eine entsprechende Anpassung. Sie greift damit einen niederländischen Vorschlag auf.

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt eine drastische Verschärfung des EU-Klimaziels bis 2030. Sie könne den niederländischen Vorschlag, die Treibhausgase in der Europäischen Union bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu senken, "sehr gut mittragen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag in Den Haag. Beschlossen ist in der EU bisher nur eine Verminderung um 40 Prozent.

Deutschland hat sich allerdings bereits vorgenommen, die eigenen Emissionen bis 2030 um 55 Prozent zu senken. Für die Bundesrepublik wäre somit ein ambitionierteres europäisches Niveau kein Problem, sagte die Kanzlerin. Allerdings habe man noch nicht ausbuchstabiert, wie es genau erreicht werden solle.

Gespräche mit Partnern

Auf europäischer Ebene müsse man zudem mit den Partnern sprechen. Dies gelte auch für das Ziel, die Europäische Union bis 2050 klimaneutral zu machen – das bedeutet, dass dann unterm Strich keine neuen Treibhausgase in die Atmosphäre geblasen werden. Hier gebe es bei einigen EU-Ländern noch Bedenken. Auch die Annahme dieses Ziels wäre aber ebenfalls wichtig, sagte Merkel.

Sie hatte sich mit mehreren ihrer Minister mit dem niederländischen Regierungschef Mark Rutte und einigen seiner Kabinettskollegen zu Klimaberatungen in Den Haag getroffen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichenagentur dpa-AFX

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal