HomePolitikAuslandInternationale Politik

Nach Treffen mit Biden: Putin will Dialog mit den USA fortsetzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier gibt es jetzt UnwetterSymbolbild für einen TextBayern-Fans feiern GegenspielerSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 Jahren
F1: So läuft das 3. Training in Singapur
Symbolbild für einen TextNigeria verbietet weiße Models
2. Liga: Nordderby in Kiel
Symbolbild für ein VideoTesla zeigt menschenähnlichen RoboterSymbolbild für einen TextBayer-Sportchef wütet nach PleiteSymbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextRückschlag: Nächster BVB-Star fällt ausSymbolbild für einen TextGroßeinsatz: 13 Verletzte bei KirmesSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorge um RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Putin will Dialog mit den USA fortsetzen

Von dpa
Aktualisiert am 17.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Russlands Präsident Wladmir Putin kündigte Gepräche mit der US-Regierung zum Thema Cybersicherheit an.
Russlands Präsident Wladmir Putin kündigte Gepräche mit der US-Regierung zum Thema Cybersicherheit an. (Quelle: Alexei Nikolsky/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Gipfeltreffen mit Joe Biden in Genf sendet Wladimir Putin weitere Signale der Entspannung. Russland sei bereit, den Dialog mit der US-Regierung fortzusetzen.

Russlands Staatschef Wladimir Putin will nach seinem Treffen mit US-Präsident Joe Biden die Gespräche fortführen. "Wir sind bereit, diesen Dialog so weit fortzusetzen, wie die amerikanische Seite dazu bereits ist", sagte Putin bei einer im Staatsfernsehen übertragenen Konferenz. Zugleich warb er einmal mehr für eine Zusammenarbeit bei der Cybersicherheit. Beide Länder wollen nun Gespräche dazu aufnehmen. Das sei für Russland und die USA gleichermaßen wichtig, meinte der Kremlchef.

Die USA machen russische Geheimdienste für einen massiven Hackerangriff auf Ministerien, Behörden und Firmen in den USA verantwortlich. Putin wies solche Vorwürfe erneut zurück.

Putin lobt Biden als Profi

Putin und Biden hatten sich bei ihrem Treffen am Mittwoch in Genf zudem auf die Rückkehr ihrer Botschafter nach Moskau und Washington geeinigt. Die Diplomaten waren im Frühjahr im Zuge wachsender Spannungen zwischen beiden Ländern jeweils in ihre Heimat zurückgekehrt. Der russische Botschafter soll dem Außenministerium zufolge schon nächste Woche in die USA sein. Außerdem beschlossen die beiden Präsidenten Gespräche über Rüstungskontrolle.

Putin bezeichnete Biden nach seinem mehrstündigen Gespräch als einen "Profi", mit dem man "sorgfältig arbeiten muss, damit man nichts verpasst". Das Bild von dem US-Präsidenten in den russischen und amerikanischen Medien habe nichts mit der Realität zu tun. Wegen seines Alters wird der 78-Jährige in Russland mitunter als verwirrt und vergesslich dargestellt. Putin sagte dazu: "Vielleicht schaut er ab und zu in seine Notizen – wir alle machen das."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Seoul: Nordkorea feuert offenbar erneut ballistische Raketen ab
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns
Joe BidenRusslandUSAWladimir Putin
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website