Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Irak: Geheimdienst soll Vize-Chef des IS festgenommen haben

Mitteilung aus dem Irak  

Geheimdienst soll Vizechef des IS festgenommen haben

11.10.2021, 11:40 Uhr | dpa, AFP, MaM

Irak: Geheimdienst soll Vize-Chef des IS festgenommen haben. Irakische Sicherheitskraft: Der Vize-Chef soll wohl außerhalb der irakischen Grenzen festgenommen worden sein (Symbolbild). (Quelle: Reuters/Khalid al-Mousily)

Irakische Sicherheitskraft: Der Vizechef des IS soll außerhalb der irakischen Grenzen festgenommen worden sein (Symbolbild). (Quelle: Khalid al-Mousily/Reuters)

Die USA hatten ein Kopfgeld von fünf Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt: Nun hat der Irak gemeldet, dass seine Sicherheitskräfte den Vizechef der Terrormiliz IS festgenommen haben.

Irakische Sicherheitskräfte haben Premierminister Mustafa al-Kadhimi zufolge den Vizechef der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) verhaftet. Der von den USA gesuchte Sami Dschasim al-Dschaburi sei bei einem Geheimdiensteinsatz "außerhalb der irakischen Grenzen" festgenommen worden", erklärte der irakische Premierminister am Montag auf Twitter.

Wo und wann der Einsatz stattfand, sagte Al-Kadhimi nicht. Das Medienbüro der irakischen Sicherheitskräfte veröffentlichte parallel ein Foto, das Al-Dschaburi in gelber Häftlingsuniform mit zerzausten Haaren und weißem Bart zeigen soll.

Fünf Millionen Dollar Kopfgeld 

Al-Dschaburi war Stellvertreter und enger Vertrauter des IS-Chefs Abu Bakr al-Baghdadi, der im Herbst 2019 in Syrien bei einem Einsatz von US-Spezialkräften getötet wurde. Nach US-Informationen übersah er die Finanzen der Terrormiliz und deren Geschäfte mit Öl, Gas, Altertümern und Bodenschätzen. Das US-Finanzministerium hatte ihn schon 2015 als Verantwortlichen für die Geldgeschäfte des IS benannt. Die USA hatten ein Kopfgeld in Höhe von fünf Millionen Dollar (etwa 4,3 Millionen Euro) auf ihn ausgesetzt.

Der IS hatte vor einigen Jahren große Gebiete im Irak und in Syrien beherrscht und dort ein Kalifat ausgerufen. Die Islamisten sind dort mittlerweile militärisch besiegt, aber weiter aktiv und verüben Anschläge.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: