Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Perfider Plan entlarvt: "Das schadet Putin am meisten"


Russland plant die nächste Provokation

  • Nicolas Lindken
Von Carl Exner, Nicolas Lindken

Aktualisiert am 05.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Perfider Plan: Der Kremlchef und einer seiner engsten Verbündeten führen einen hybriden Krieg – samt erpresserischer Mittel. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKatar: Gas-Deal mit DeutschlandSymbolbild für einen TextDroht Iran WM-Spielern mit Folter?Symbolbild für einen Text"Top Gun"-Darsteller ist totSymbolbild für einen TextZoff bei den Belgien-StarsSymbolbild für einen TextSEK-Zugriff in SeniorenheimSymbolbild für einen TextStreit bei Monopoly eskaliert: Mann schießtSymbolbild für einen TextRaser überholt mit Tempo 165 die PolizeiSymbolbild für einen TextPapst beschuldigt Muslime und BurjatenSymbolbild für ein VideoWM: Polizei bedrängt Mann wegen T-ShirtSymbolbild für einen TextKrankheitswelle bringt Ärzte an GrenzenSymbolbild für einen TextAutobahn nach tödlichem Unfall gesperrtSymbolbild für einen Watson TeaserFüllkrug spricht offen über ZahnlückeSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Russland und Belarus führen einen hybriden Krieg gegen Europa. t-online-Recherchen im Video legen ein düsteres wie erpresserisches Szenario nahe.

Die Folgen der russischen Invasion reichen weit über die Ukraine hinaus. Die Kriegsführung des Kreml und seiner Verbündeten konzentriert sich längst auch auf den Westen.

So nutzen Schleuser offenbar eine perfide Masche, von der auch Deutschland betroffen ist. t-online liegt dazu exklusives Material vor. Es zeigt, dass hinter dem entsprechenden Treiben Belarus und Russland stecken könnten, um ein bekanntes Szenario zu wiederholen.

Warum eine neue Erpressung durch den Putin-Vertrauten Lukaschenko drohen könnte, wie Experten und Sicherheitsbehörden die Schleuser-Angebote einordnen und wie die Situation an den Grenzen zurzeit ist, erfahren Sie oben im Video oder, wenn Sie hier klicken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • Videointerview mit Erik Marquardt, B´90/Die Grünen und MdEP
  • Hintergrundgespräch mit Sicherheitsbehörden Schriftliche Anfrage an das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung Belarus
  • Schriftliche Anfrage an die Europäische Agentur für Grenz- und Küstenüberwachung (FRONTEX)
  • Deutschlandfunk.de: Wie Belarus Geflüchtete als Druckmittel einsetzt
  • tagesschau.de: Wieder Normalität in der einstigen Sperrzone?
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Drei Palästinenser im Westjordanland getötet
DeutschlandEuropaRusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website