Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Nordkorea umgeht Sanktionen und häuft mindestens 270 Millionen Dollar an

UN-Bericht  

Nordkorea umgeht internationale Sanktionen

10.09.2017, 20:11 Uhr | AFP

Nordkorea umgeht Sanktionen und häuft mindestens 270 Millionen Dollar an . Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un beobachtet ein Militärmanöver in Nordkorea.  (Quelle: dpa/Kcna/Yonhap/epa/Archiv)

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un beobachtet ein Militärmanöver in Nordkorea. (Quelle: Kcna/Yonhap/epa/Archiv/dpa)

Einem UN-Bericht zufolge, weicht Nordkorea zunehmend den gegen das Land verhängten internationalen Sanktionen aus. Pjöngjang umgehe weiterhin das Waffenembargo, die Finanzsanktionen sowie die strikten Strafmaßnahmen in weiteren Bereichen, so UN-Experten.

Pjöngjang umgehe etwa die finanziellen Sanktionen durch Agenten im Ausland, die im Namen "nationaler Einheiten" Finanztransaktionen vornehmen würden. Darüber hinaus exportiere das abgeschottete Land weiterhin "praktisch alle von den UN-Resolutionen betroffenen Produkte". Dies habe Nordkorea im Untersuchungszeitraum von Februar bis August dieses Jahres mindestens 270 Millionen Dollar (224 Millionen Euro) eingebracht.

China wurde bereits vermehrt von UN kritisiert 

90 Prozent der nordkoreanischen Exporte gehen nach China. Peking war in der Vergangenheit wiederholt vorgeworfen worden, sich nicht vollständig an die UN-Resolutionen gegen Nordkorea zu halten. Zuletzt versicherte Peking jedoch mehrfach die vollständige Einhaltung.

Trotz der "striktesten gezielten Sanktionspolitik in der Geschichte der Vereinten Nationen" habe Nordkorea im Untersuchungszeitraum "erhebliche Fortschritte im Bereich von Massenvernichtungswaffen gemacht", heißt es in dem UN-Bericht.

2017 habe Pjöngjang 14 Raketentests vornehmen können, davon zwei Interkontinentalraketentests. Der Bericht wurde noch vor dem Abschuss einer nordkoreanischen Rakete Mitte August über Japan hinweg sowie dem Atomtest Anfang September fertiggestellt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal