• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • Angst vor Wettrüsten: Gorbatschow fordert Trump-Putin-Gipfeltreffen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild für einen Text"Kegelbrüder": Richter fühlt sich "verhöhnt"Symbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextGruppe prügelt auf lesbische Frauen einSymbolbild für einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild für einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild für ein VideoBlitz schlägt in fahrendes Auto einSymbolbild für einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild für ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild für ein VideoSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild für einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets für AufregungSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Gorbatschow fordert Treffen von Trump mit Putin

dpa, t-online.de

Aktualisiert am 19.09.2017Lesedauer: 1 Min.
Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow (l.) fordert aus Furcht vor einem neuen Wettrüsten der Weltgroßmächte ein baldiges Gipfeltreffen zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin (M.) und US-Präsident Donald Trump.
Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow (l.) fordert aus Furcht vor einem neuen Wettrüsten der Weltgroßmächte ein baldiges Gipfeltreffen zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin (M.) und US-Präsident Donald Trump. (Quelle: t-online.de-Kombo/Bernd von Jutrczenka (Archiv)/Evan Vucci/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow fordert aus Furcht vor einem neuen Wettrüsten ein baldiges russisch-amerikanisches Gipfeltreffen.

US-Präsident Donald Trump sei ein Dreivierteljahr im Amt, doch es habe kein vollgültiges Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gegeben. "Das ist einfach nicht normal", sagte der 86-jährige Gorbatschow am Dienstag bei einem seiner selten gewordenen Auftritte in Moskau.

"Das Wettrüsten in der Welt wird wieder schneller", warnte der Friedensnobelpreisträger von 1990. Der Einsatz von Atomwaffen werde wieder erwogen. "Das ist fürchterlich", sagte Gorbatschow.

Friedensnobelpreisträger sorgt sich um Weltfrieden

Der ehemalige sowjetische Präsident erinnerte an seine Treffen mit US-Präsident Ronald Reagan, die in den 1980er Jahren den Weg zur nuklearen Abrüstung freigemacht hätten. "Heute gibt es wieder die Sorge, dass wir den Frieden bewahren müssen."

Seltenes Bild: US-Präsident Donald Trump (r) und der russische Präsident Wladimir Putin begegnen sich persönlich, wie hier am 7. Juli 2017 beim G20-Gipfel in Hamburg.
Seltenes Bild: US-Präsident Donald Trump (r) und der russische Präsident Wladimir Putin begegnen sich persönlich, wie hier am 7. Juli 2017 beim G20-Gipfel in Hamburg. (Quelle: Evan Vucci/ap-bilder)

Trump und Putin sind sich beim G20-Gipfeltreffen im Juli in Hamburg begegnet. Das Verhältnis zwischen den USA und Russland ist angespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Das System der nuklearen Rüstungskontrolle gilt als brüchig.

Für seine Verdienste um Frieden und Versöhnung wurde Gorbatschow am Dienstag mit dem Ehrenpreis "Der Löwe" der deutschen Nichtregierungsorganisation Human Projects ausgezeichnet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei schießt bei Bauernprotest in den Niederlanden auf Traktor
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Ein Gastbeitrag von Anja Langenbucher
Donald TrumpRusslandWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website