Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Nahost-Konfloíkt: Israel bombardiert Hamas-Lager in Gaza

Nach Raketenangriff  

Israels Luftwaffe bombardiert Hamas-Lager in Gaza

13.12.2017, 12:40 Uhr | dpa-AFX, t-online

Nahost-Konfloíkt: Israel bombardiert Hamas-Lager in Gaza. Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern wurde durch die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump neu angeheizt. (Symbolbild/Israelische Kampfjets F-15I Combat) (Quelle: dpa/Abir Sultan/EPA)

Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern wurde durch die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump neu angeheizt. (Symbolbild/Israelische Kampfjets F-15I Combat) (Quelle: Abir Sultan/EPA/dpa)

Als Reaktion auf einen mutmaßlichen Raketenbeschuss auf israelisches Gebiet vom Dienstag hat Israel erneut militärische Einrichtungen der Hamas im Gazastreifen beschossen.

Die israelische Luftwaffe hat nach neuen Raketenangriffen militanter Palästinenser erneut ein Ziel im Gazastreifen attackiert. Im Süden des Palästinensergebiets am Mittelmeer sei in der Nacht zu Mittwoch eine Militäreinrichtung der radikal-islamischen Hamas bombardiert worden, teilte eine Armeesprecherin in Tel Aviv am Mittwoch mit.

Militante Palästinenser hatten nach Armeeangaben am Dienstagabend eine Rakete abgefeuert, die allerdings Israel nicht erreichte. Sie sei noch im Gazastreifen auf freiem Feld eingeschlagen. Später sei eine weitere Rakete in Richtung der israelischen Küstenstadt Aschkelon abgefeuert worden, sagte die Militärsprecherin. Sie sei nicht von der israelischen Raketenabwehr abgefangen worden. Es gab keine genauen Angaben zum möglichen Einschlagsort.

Nahost-Konflikt neu angeheizt

Am Dienstag waren im Gazastreifen zwei Mitglieder der Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad bei der vorzeitigen Explosion ihrer eigenen Rakete getötet worden. Die israelische Armee dementierte nachdrücklich palästinensische Medienberichte, wonach die Luftwaffe die militanten Palästinenser gezielt mit einer Drohne getötet habe.

Seit der Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch US-Präsident Donald Trump vor einer Woche ist es in den Palästinensergebieten zu Unruhen gekommen. Die Proteste auf den Straßen haben sich allerdings inzwischen abgeschwächt. Alle Palästinenserorganisationen haben jedoch für Freitag zu neuen Protesten aufgerufen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal