Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Unglück in Afghanistan: Acht Kinder beim Spielen mit Granate getötet

Unglück in Afghanistan  

Acht Kinder beim Spielen mit Mörsergranate getötet

22.09.2018, 22:33 Uhr | AFP

Unglück in Afghanistan: Acht Kinder beim Spielen mit Granate getötet. Die Provinz Farjab in Afghanistan: Erst kürzlichen hatten die Taliban die Region erobert. (Archivbild) (Quelle: imago images/Arui )

Die Provinz Farjab in Afghanistan: Erst kürzlichen hatten die Taliban die Region erobert. (Archivbild) (Quelle: Arui /imago images)

In Afghanistan sind acht Kinder ums Leben gekommen, die eine Granate gefunden hatten. Sie hatten nicht erkannt, was sie vor sich hatten – und versuchten, den Sprengkörper zu öffnen.

Beim Spielen mit einer herumliegenden Mörsergranate sind im Nordwesten des Landes acht Kinder ums Leben gekommen. Sechs weitere Kinder seien durch den Blindgänger verletzt worden, sagten Verwandte der Opfer am Samstag der Nachrichtenagentur "AFP". Einige der Verletzten hätten Gliedmaßen verloren und befänden sich in einem lebensbedrohlichen Zustand im Krankenhaus. Die Kinder waren zwischen fünf und zwölf Jahre alt, vier der Todesopfer waren Geschwister.



Das Unglück ereignete sich am Freitag in der Provinz Farjab. "Sie haben eine nicht explodierte Mörsergranate gefunden und sie in die Nähe unseres Hauses getragen", sagte ein Onkel von vier der Todesopfer. "Sie wussten nicht, was es war und haben versucht, es zu öffnen, als es plötzlich explodierte." Ein Cousin von einigen Kinder sagte, er habe eine "heftige Explosion" gehört. "Ich rannte hin und sah die blutüberströmten Kinder."

Die Angaben der Behörden weichen etwas ab

Behördenvertreter machten die radikalislamischen Taliban verantwortlich und sprachen im Gegensatz zu den Verwandten von der Explosion einer Mine. Die Taliban hatten vergangene Woche das Dorf Koh-e-Sajed erobert, in dem die Kinder lebten. Laut einem Polizeisprecher platzierten sie eine Mine an einem Kontrollposten. Am Freitagnachmittag seien die Kinder dort vorbeigekommen und von der Mine getroffen worden.

Kinder werden wie andere Zivilisten auch immer wieder Opfer des seit 17 Jahren andauernden Konflikts zwischen der Regierung und den Taliban. Nach UN-Angaben wurden im vergangenen Jahr 3.179 Kinder getötet oder verletzt, das war beinahe ein Drittel der Gesamtzahl der zivilen Opfer. Durch Blindgänger wurden im Jahr 2017 142 Kinder getötet und 376 verletzt.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal