Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Kämpfe in Ostukraine fordern neue Todesopfer

Präsident Selenskyj droht Russland  

Kämpfe in Ostukraine fordern neue Todesopfer

07.06.2019, 13:08 Uhr | dpa

Kämpfe in Ostukraine fordern neue Todesopfer. Ukrainische Streitkräfte mit schwerem Maschinengewehr: Regierung und Separatisten beschuldigen sich gegenseitig, das Feuer eröffnet zu haben. (Archivbild) (Quelle: imago images/Ukrainian News)

Ukrainische Streitkräfte mit schwerem Maschinengewehr: Regierung und Separatisten beschuldigen sich gegenseitig, das Feuer eröffnet zu haben. (Archivbild) (Quelle: Ukrainian News/imago images)

Der Kampf zwischen russischen Separatisten und ukrainischen Streitkräften dauert an. Bei erneuten Gefechten gibt es Tote und Verletzte. Der ukrainische Präsident verspricht eine harte Antwort. 

In der Ostukraine sind bei Gefechten zwischen der Armee und den von Russland unterstützten Separatisten erneut zwei Regierungssoldaten getötet worden. Mindestens zehn weitere seien verletzt worden, teilte das Militär am Freitag in Kiew mit. Die Separatisten hätten bei der Ortschaft Nowoluhanske schwere Artillerie und Minenwerfer und bei Majorsk Maschinengewehre eingesetzt. Die Aufständischen beschuldigten wiederum die Regierungsseite, den Stadtrand der Rebellenhochburg Horliwka mit schwerer Artillerie beschossen zu haben.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj warf Russland vor, die Kontrolle über die Separatisten verloren zu haben. "Wer auch immer den Befehl gab, die Streitkräfte der Ukraine werden hart und der Situation entsprechend antworten", sagte er einer Mitteilung des Präsidialamts zufolge.
 

 
Teile der Gebiete Donezk und Luhansk an der russischen Grenze werden seit 2014 von prorussischen Separatisten kontrolliert. UN-Schätzungen zufolge sind bei den Kämpfen rund 13.000 Menschen getötet worden. Allein im Juni gab es auf Regierungsseite trotz geltender Waffenruhe mindestens sieben Tote und über ein Dutzend Verletzte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal