• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • Ukraine: Soldat eröffnet Feuer in einer Fabrik und flĂĽchtet – fĂĽnf Tote


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild für einen TextJunge erschießt einjähriges MädchenSymbolbild für einen TextDeshalb will Lewandowski zu BarcaSymbolbild für einen TextLeiche bei Kraftwerk gefundenSymbolbild für einen TextTexas: 46 Tote in Lastwagen entdeckt Symbolbild für einen TextAirline verliert Tasche von Tennis-ProfiSymbolbild für einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurückSymbolbild für einen TextGelbe Giftwolke tötet zwölf MenschenSymbolbild für einen TextKehrt Johnny Depp in Kultrolle zurück?Symbolbild für einen TextHut-Panne bei Königin MáximaSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für einen Watson TeaserInfluencerin lügt dreist in die KameraSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Soldat eröffnet Feuer in ukrainischer Fabrik – fünf Tote

Von afp, ann

Aktualisiert am 27.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Sturmgewehr (Symbolbild): Der junge Mann soll ein Gewehr des Typs AK-47 verwendet haben.
Sturmgewehr (Symbolbild): Der junge Mann soll ein Gewehr des Typs AK-47 verwendet haben. (Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In einer ukrainischen Fabrik schießt ein junger Soldat unvermittelt auf seine Kameraden. Er tötet und verletzt mehrere. Im Anschluss gelingt ihm die Flucht.

Ein Soldat der ukrainischen Nationalgarde hat in der Nacht zum Donnerstag in einer Fabrik für Luft- und Raumfahrttechnik das Feuer eröffnet und dabei mindestens fünf Menschen getötet. Wie das Innenministerium in Kiew am Donnerstag mitteilte, wurden bei dem Vorfall in der zentralukrainischen Stadt Dnipro fünf weitere Menschen verletzt. Der mit einer Schusswaffe vom Typ Kalaschnikow bewaffnete Soldat konnte demnach fliehen. Sein Motiv war zunächst unklar.

Den Berichten zufolge griff der junge Soldat zum Sturmgewehr und eröffnete unvermittelt das Feuer in einem Wachraum. Nach der Tat floh er vermutlich über eine Mauer, nach wie vor könnte er Uniform tragen.

Fahndungsbild von Artem Ryabchuk: Er wurde 2001 geboren und stammt aus der Region Odessa.
Fahndungsbild von Artem Ryabchuk: Er wurde 2001 geboren und stammt aus der Region Odessa. (Quelle: Innenministerium Ukraine)

Der Soldat heiĂźt laut Innenministerium Artem Ryabchuk, ist 2001 geboren und stammt aus der Region Odessa. Unter den Toten sollen sich demnach eine Angestellte der Fabrik sowie eine Soldatin befinden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Und plötzlich ist Putin nicht mehr isoliert
Indiens Premier Modi und Frankreichs Präsident Macron beim G7-Gipfel: Andere Sicht auf Russlands Krieg.


Fabrik fĂĽr Raketen und Fahrzeuge

Es sei ein Sondereinsatz gestartet worden, um den flĂĽchtigen Soldaten aufzuspĂĽren, teilte das Innenministerium mit. Der Kommandeur der Nationalgarde, Nikolaj Balan, war demnach auf dem Weg nach Dnipro.

"Das Motiv für die Tat ist noch unbekannt", erklärte das Ministerium weiter. Der im Jahr 2001 geborene Schütze habe seine Schusswaffe kurz vor Beginn seiner Schicht erhalten. In der Juschmasch-Fabrik in Dnipro werden unter anderem Trägerraketen, aber auch Fahrzeuge hergestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Ein Gastbeitrag von Anja Langenbucher
KiewOdessa
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website