Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

ExxonMobil: Ölkonzern will Ausnahme von Russland-Sanktionen

Ausnahme von Russland-Sanktionen  

Exxon wendet sich an Ex-Chef Tillerson

22.04.2017, 12:32 Uhr | rtr, gin

ExxonMobil: Ölkonzern will Ausnahme von Russland-Sanktionen . Rex Tillerson, heute US-Außenminister, war noch am 1. Januar 2017 Chef von ExxonMobil (Quelle: dpa/Rex C. Curry)

Rex Tillerson, heute US-Außenminister, war noch am 1. Januar 2017 Chef von ExxonMobil (Quelle: Rex C. Curry/dpa)

Der Ölkonzern ExxonMobil hat bei der US-Regierung einem Medienbericht zufolge um eine Ausnahme von den Sanktionen gegen Russland gebeten. Trumps Außenminister Rex Tillerson war dort noch bis zum Januar 2017 Konzernchef. 

Hintergrund sei die Zusammenarbeit mit dem Staatskonzern Rosneft, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Konkret gehe es dem amerikanischen Konzern um gemeinsame Ölprojekte im Schwarzen Meer.

Exxon und Rosneft hatten im Jahr 2012 eine Partnerschaft geschlossen, um Energievorkommen in der Arktis und im Schwarzen Meer auszubeuten. Im Gespräch sind Investitionen von 500 Milliarden Dollar. Im Jahr 2014 erließen dann die EU und die USA unter anderem wegen der Annexion der ukrainischen Krim Strafmaßnahmen gegen Russland.

Exxon hält sich bedeckt

Ein Exxon-Sprecher sagte nun, man äußere sich grundsätzlich nicht zu Verhandlungen mit Behörden. Allerdings habe das US-Finanzministerium in der Vergangenheit schon erlaubt, das Joint Venture mit Rosneft trotz der Sanktionen weiterzuführen.

Eine Anfrage von Exxon dürfte auf den Argwohn von Kongressabgeordneten stoßen, die mutmaßliche Verbindungen zwischen Wahlkampfhelfern des heutigen Präsidenten Donald Trump und Russland überprüfen. Der Fall dürfte auch Aufsehen erregen, weil der frühere Exxon-Chef Rex Tillerson heute Außenminister ist. Er stand elf Jahre lang an der Spitze des Konzerns und verließ ihn erst am 1. Januar 2017.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal