Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Trump jr. setzt Demokraten mit Nationalsozialisten gleich

Eklat in den USA  

Trump jr. setzt Demokraten mit Nationalsozialisten gleich

03.08.2018, 22:05 Uhr
Trump jr. setzt Demokraten mit Nationalsozialisten gleich. Präsidentensohn Donald Trump Jr.: Demokraten und Nationalsozialisten sind für ihn "schrecklich ähnlich". (Quelle: Getty Images/Drew Angerer)

Präsidentensohn Donald Trump Jr.: Demokraten und Nationalsozialisten sind für ihn "schrecklich ähnlich". (Quelle: Drew Angerer/Getty Images)

Der Sohn des US-Präsidenten Donald Trump setzt die US-Demokraten mit den deutschen Nationalsozialisten der Dreißiger Jahre gleich. Amerika ist fassungslos.

Es ist ein Vergleich, der sich von selbst verbieten müsste – der Sohn des US-Präsidenten zieht ihn trotzdem. Und meint ihn ernst. Am Rande einer Filmpremiere hat Donald Trump jr. – der gemeinsam mit seinem Bruder Eric das Unternehmen seines Vaters übernommen hat – die US-Demokraten mit den Nationalsozialisten der Dreißiger Jahre gleichgesetzt.

"Du guckst Dir das an und sagst, Mann, diese Dinge sind schrecklich gleich, bis zu einem Punkt, an dem es wirklich furchteinflößend ist", sagte Trump jr. am Rande einer Filmpremiere, die er mit ausrichtete. Der vorgestellte Film des rechten Filmemachers Dinesh D'Souza vertritt ebenfalls die abstruse These.

"Das Gegenteil von dem, was einem erzählt wird"

Trump fuhr in dem am Donnerstag veröffentlichten Mitschnitt des Kurzinterviews fort: "Das war eines der verblüffenden Dinge, dich ich aus dem Film mitgenommen habe, denn es ist genau das Gegenteil von dem, was einem erzählt wird." Später rechtfertigte er die Aussagen.

Die Demokratische Partei stellte mit Barack Obama den ersten schwarzen Präsidenten in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Bernie Sanders, einer der prominentesten Parteivertreter, ist Sohn jüdischer Eltern. US-Präsident Franklin D. Roosevelt war ebenfalls Demokrat – und beschloss nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour den Kriegseintritt der USA gegen die Achsenmächte. 

Fassungslosigkeit bei jüdischen Verbänden

Fassungslos reagierte deswegen auch die politische Szene in den USA, einschließlich jüdischer Verbände. Das American Jewish Committee postete auf Twitter lakonisch den Satz: "Erinnerung für Donald Trump jr." – und verlinkte einen Artikel mit dem Titel: "Wann ist es ok Hitler und die Nazis heraufzubeschwören?" Die Antwort verkürzt: In diesem Fall jedenfalls nicht.

Auch die Presse kommentierte die erneuten Ausfälle des Präsidenten-Sohns kopfschüttelnd. Trump jr. hatte bereits im Wahlkampf irritiert, als er die Berichterstattung über seinen Vater mit dem "Anheizen der Gaskammer" verglichen hatte. "Liberale sind die wahren Nazis, sagt Donald Trump jr.", schreibt das renommierte Magazin "New York" – um hinzuzufügen: "Tatsächliche Nazis sind anderer Meinung."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal