Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

"Krieg gegen den Terror" hat schon 500.000 Menschen getötet

Studie zu Opferzahlen  

"Krieg gegen den Terror" kostete 500.000 Menschenleben

09.11.2018, 09:19 Uhr

"Krieg gegen den Terror" hat schon 500.000 Menschen getötet. Straßenszene in der zerstörten Altstadt von Mossul: Bei der Rückeroberung der Stadt vom "Islamischen Staat" womöglich Zehntausende Zivilisten getötet. (Quelle: imago/Ute Grabowsky)

Straßenszene in der zerstörten Altstadt von Mossul: Bei der Rückeroberung der Stadt vom "Islamischen Staat" womöglich Zehntausende Zivilisten getötet. (Quelle: Ute Grabowsky/imago)

Seit dem 11. September 2001 befinden sich die USA im "Krieg gegen den Terror". Die meisten Opfer hat der globale Konflikt im Irak gefordert. Die tatsächliche Zahl ist kaum zu ermitteln.

Seit Beginn des "Krieges gegen den Terror" der USA sind in Afghanistan, Pakistan und im Irak rund eine halbe Million Menschen getötet worden. Laut einem nun veröffentlichten Bericht des Watson-Instituts für internationale und öffentliche Angelegenheiten der Brown-Universität liegt die Opferzahl zwischen 480.000 und 507.000. Unter den Toten sind Aufständische, Zivilisten, Polizisten, andere Sicherheitskräfte sowie Soldaten aus den USA und verbündeten Staaten.

Im Vergleich zum letzten Bericht vom August 2016 sei die Zahl der Toten um mehr als 110.000 gestiegen, erklärte die Universität. Das zeige, wie "intensiv" der nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gestartete "Krieg gegen den Terror" nach wie vor sei – auch, wenn er von der US-Öffentlichkeit, von Medien und Politikern häufig kaum mehr beachtet werde.

Tatsächliche Zahl könnte weit höher liegen

Die Zahl der Opfer könne zudem noch viel höher liegen, räumte Studienautorin Neta Crawford ein. "Wir werden vielleicht nie die Gesamtzahl der direkten Todesopfer dieser Kriege kennen." So seien bei der Rückeroberung der irakischen Stadt Mossul und anderer Städte von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) möglicherweise zehntausende Zivilisten getötet worden.

Dem Bericht zufolge wurden im Irak zwischen 182.272 and 204.575 Zivilisten getötet, in Afghanistan 38.480 und in Pakistan 23.372. Im Irak und in Afghanistan wurden fast 7000 US-Soldaten getötet.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hardware-Set für 1,- €* statt 140,- €: Magenta SmartHome
zu Magenta SmartHome
Anzeige
„Denim Blue“: Wenn Farbe ins Spiel kommt
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018