Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Handelsstreit: Trump lobt Gespräche mit China und setzt auf Spitzentreffen

Endet der Handelskrieg?  

Trump lobt Gespräche mit China und setzt auf Spitzentreffen

01.02.2019, 09:44 Uhr | dpa

Handelsstreit: Trump lobt Gespräche mit China und setzt auf Spitzentreffen. Trump und Jinping im vergangenen Jahr: Für eine Einigung im Handelsstreit, besteht der US-Präsident auf ein Treffen mit dem chinesischen Staatschef.  (Quelle: imago images)

Trump und Jinping im vergangenen Jahr: Für eine Einigung im Handelsstreit, besteht der US-Präsident auf ein Treffen mit dem chinesischen Staatschef. (Quelle: imago images)

Donald Trump zeigt sich über die Gespräche mit China zufrieden. Er macht aber auch klar, dass er mit der Delegation keine Einigung treffen wird. Dazu will er mit Chinas Staatschef Jinping persönlich sprechen.

Im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hat sich US-Präsident Donald Trump am Donnerstag mit Chinas Vizepremier Liu He getroffen. Der Gast aus Peking überreichte Trump einen Brief von Staatschef Xi Jinping. Die Beziehungen zwischen China und den USA seien "an einem kritischen Punkt", heißt es in dem Schreiben. "Ich hoffe, beide Seiten werden weiterhin in gegenseitigem Respekt arbeiten", schrieb Xi weiter.

Zuvor hatte sich der US-Präsident optimistisch über den Verlauf der neuen Gesprächsrunde im Handelskonflikt mit China geäußert. Die Treffen mit der chinesischen Delegation liefen gut, teilte Trump am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Er machte gleichzeitig klar, dass es keine endgültige Vereinbarung geben werde, bis er sich nicht mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping getroffen habe, um einige der schwierigen Punkte zu klären.

Trump will sich mit Xi treffen, um den Handelsstreit der beiden größten Volkswirtschaften der Welt beizulegen. Das Schreiben Xis bezeichnete er am Donnerstag als einen "schönen Brief". "Wir werden jetzt ein großartiges Handelsabkommen bekommen, wenn alles funktioniert", sagte er.

Man arbeite hart daran, bis zum 1. März eine Einigung zustande zu bekommen, erklärte Trump. Wenn bis dahin keine Lösung gelingt, will er die Sonderzölle auf Importe aus China im Wert von 200 Milliarden US-Dollar von derzeit 10 auf 25 Prozent erhöhen.

USA wollen mehr Marktzugang in China

In einem weiteren Tweet forderte Trump, China solle seine Märkte nicht nur für Finanzdienste öffnen, sondern auch für Produktion, Landwirtschaft und andere Handelsbereiche aus den USA. "Ohne das wäre eine Vereinbarung nicht akzeptabel!", fügte der Präsident hinzu.

Beide Länder haben sich in den vergangenen Monaten gegenseitig mit Sonderzöllen überzogen, so dass inzwischen rund die Hälfte aller US-Einfuhren aus China mit Extra-Zöllen belastet ist. Die USA fordern mehr Marktzugang in China, eine Verringerung des US-Handelsdefizits sowie einen besseren Schutz gegen Produktpiraterie und zwangsweisen Technologietransfer für in China tätige US-Unternehmen.
 

 
Die neue Gesprächsrunde zwischen beiden Seiten hatte am Mittwoch begonnen. Für die US-Regierung nahmen daran unter anderem der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer, Handelsminister Wilbur Ross und Finanzminister Steven Mnuchin teil. Die chinesische Delegation wurde von Vizeregierungschef und Chef-Unterhändler Liu He angeführt, der am Donnerstag auch mit Trump zusammenkommen sollte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe