Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Kalifornien: Krankenversicherung für illegale Einwanderer

Als erster US-Bundesstaat  

Kalifornien: Krankenversicherung für illegale Einwanderer

11.06.2019, 11:01 Uhr | dpa

Kalifornien: Krankenversicherung für illegale Einwanderer. Ein Bett in einem kalifornischen Krankenhaus: Rund 138.000 Menschen sollen im ersten Jahr von dem neuen Gesetz profitieren. (Symbolbild) (Quelle: Reuters/Mike Blake)

Ein Bett in einem kalifornischen Krankenhaus: Rund 138.000 Menschen sollen im ersten Jahr von dem neuen Gesetz profitieren. (Symbolbild) (Quelle: Mike Blake/Reuters)

Normalerweise müssen illegal in den USA lebende Migranten ohne staatlichen Gesundheitsschutz auskommen. In Kalifornien soll sich das nun ändern – zumindest für junge Menschen.

Kalifornien will illegalen Einwanderern künftig unter bestimmten Bedingungen vollen Zugang zum Gesundheitssystem ermöglichen. Ende der Woche soll über einen entsprechenden Haushaltsentwurf für den von den Demokraten regierten Bundesstaat abgestimmt werden, wie US-Medien berichten. Damit wäre Kalifornien der erste Bundesstaat, der erwachsenen Einwanderern aus einkommensschwachen Familien Zugang zu einer staatlichen Krankenversicherung ermöglicht.

Im Detail sollen künftig illegal im Land lebende Migranten im Alter zwischen 19 und 25 Jahren in die staatliche Krankenversicherung aufgenommen werden, hieß es. Im ersten Jahr werde damit rund 138.000 Personen voller Versicherungsschutz ermöglicht, hieß es in dem Entwurf.
 

 
Die Maßnahme wird den Berichten zufolge im Januar 2020 in Kraft treten. Ursprünglich wollten einige Demokraten das Gesundheitssystem in Kalifornien auch für ältere illegale Einwanderer öffnen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal