• Home
  • Politik
  • Ausland
  • USA
  • Südkorea: USA wollen mehr Geld für stationierte Truppen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für ein VideoBrutale Jagd auf MeeresgigantenSymbolbild für einen TextFünfjähriger stirbt durch AsphaltwalzeSymbolbild für einen TextComedian bekommt neue RTL-ShowSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Südkorea: USA wollen mehr Geld für stationierte Truppen

Von rtr
21.11.2019Lesedauer: 2 Min.
US-Truppen in Südkorea: Insgesamt sind 28.500 Soldaten in dem asiatischen Staat stationiert. (Archivbild)
US-Truppen in Südkorea: Insgesamt sind 28.500 Soldaten in dem asiatischen Staat stationiert. (Archivbild) (Quelle: Kim Hong-Ji/Pool/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Verhandlung mit Südkorea fordern die USA für die dort stationierten US-Truppen. Der Abzug einer Brigade soll im Raum stehen – für Südkorea ein potenzielles Sicherheitsrisiko.

Die USA erwägen einem Zeitungsbericht zufolge den Abzug von bis zu 4.000 Soldaten aus Südkorea, sollte sich der enge Verbündete nicht stärker an deren Stationierungskosten beteiligen. Die USA bereiteten sich darauf vor, eine Brigade abzuziehen, sollten die Verhandlungen nicht so laufen wie von Präsident Donald Trump gewünscht, schrieb die südkoreanische Zeitung "Chosun" am Donnerstag unter Berufung auf einen Diplomaten in Washington.

Der Streit war diese Woche öffentlich geworden, als die USA Gespräche mit Südkorea über die Finanzierung ihrer dort stationierten Soldaten platzen ließen. Nach Angaben aus Seoul fordern die USA von Südkorea bis zu fünf Milliarden Dollar pro Jahr, mehr als das fünffache des derzeitigen Betrags.

Die US-Soldaten sollen Nordkorea abschrecken

Derzeit sind rund 28.500 US-Soldaten in Südkorea. Eine Brigade umfasst üblicherweise 3.000 bis 4.000 Soldaten. Die Truppe dient zur Abschreckung Nordkoreas, da es auch fast sieben Jahrzehnte nach dem Korea-Krieg noch immer keinen Friedensvertrag zwischen den beiden koreanischen Staaten gibt. Das Bündnis mit Südkorea ist eine der wichtigsten Militärallianzen der USA in Asien.


Berichte über Unstimmigkeiten zwischen den beiden Partnern sind selten. US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte am Donnerstag, ihm seien keine Pläne über einen möglichen Abzug von 4.000 seiner Soldaten aus Südkorea bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Trump: FBI hat mich bestohlen
Von Lisa Becke
Donald TrumpNordkoreaSüdkoreaUSAWashington
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website