Sie sind hier: Home > Politik > US-Wahl 2020 >

TV-Duell zur US-Wahl: Rassismus-Thema führte zu "feurigen Meinungsaustausch"

Reaktionen auf TV-Duell  

"Trump wirkt mehr und mehr wie ein geschlagener Mann"

23.10.2020, 13:12 Uhr | dpa

TV-Duell in den USA: Trump und Biden machen sich schwere Vorwürfen

US-Präsident Donald Trump und sein Herausforderer Joe Biden standen sich knapp zwei Wochen vor der Wahl erneut in einem TV-Duell gegenüber. Nach der chaotischen ersten Ausgabe verlief die Diskussion dieses Mal ganz anders. (Quelle: t-online)

"Er hinkt total hinterher": So scharf kritisierten sich Donald Trump und Joe Biden im letzten TV-Duell vor der US-Wahl. (Quelle: t-online)


US-Medien loben den ruhigeren Ton des letzten TV-Duells zwischen Amtsinhaber Donald Trump und Herausforderer Joe Biden. Doch: "Der Widerspruch mit Blick auf Inhalt und Vision hätte nicht dramatischer sein können".

Sie können es also doch: Präsident Donald Trump und sein Herausforderer Joe Biden haben sich in der Sache und auch persönlich scharf angegriffen, aber das TV-Duell versank dieses Mal nicht im Chaos. Neue Regeln und auch ein bisschen mehr Zurückhaltung Trumps ließen streckenweise eine echte Debatte zu. Ausschnitte sehen Sie oben im Video oder hier. Die Reaktionen der US-Presse:

CNN: Trump konnte das Rennen nicht dramatisch ändern

"Dies war tatsächlich eine echte Debatte", titelte der Sender CNN im Anschluss an das Duell in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee. Im Gegensatz zur ersten Debatte hätten US-Wähler diesmal eine Chance gehabt, den Kandidaten zuzuhören und deren Aussagen einzuschätzen "ohne sich von Trumps unerbittlichen Unterbrechungen ablenken zu lassen", schrieb CNN. Der Präsident schien daran zu arbeiten, nicht die Beherrschung zu verlieren. Dennoch schloss der Sender mit Blick auf Trumps Leistung: "Die entscheidende Wende, die er braucht, um den Verlauf des Rennens dramatisch zu ändern, gelang ihm nicht."

"Dramatischer Widerspruch mit Blick auf Inhalt und Vision"

"Die Debatte war im Großen und Ganzen eine verhaltenere Angelegenheit als die erste Begegnung zwischen den beiden Kandidaten", schrieb die "New York Times". "Aber selbst wenn der Tenor der Diskussion am Donnerstag ruhiger gewesen ist, so hätte der Widerspruch mit Blick auf Inhalt und Vision nicht dramatischer sein können."

Interessieren Sie sich für die US-Wahl? Washington-Korrespondent Fabian Reinbold schreibt über den Wahlkampf, seine Arbeit im Weißen Haus und seine Eindrücke aus den USA unter Donald Trump einen Newsletter. Hier können Sie die "Post aus Washington" kostenlos abonnieren, die dann einmal pro Woche direkt in Ihrem Postfach landet.

"Feuriger Meinungsaustausch"

Ähnlich sah es das "Wall Street Journal": "Beide Kandidaten tauchten tiefer in politische Fragen ein als beim ersten Aufeinandertreffen." Einige Themen, wie etwa Rassismus in den USA, entfachten einen "feurigen Meinungsaustausch".

"Stummschalttaste war nicht wirklich nötig"

Der Sender Fox News betonte, dass Trump und Biden diesmal davon absahen, sich gegenseitig zu unterbrechen. "Die Stummschalttaste war nicht wirklich nötig."

Die liberale dänische Tageszeitung "Politiken" (Kopenhagen) kommentiert: "In Wirklichkeit war das Beste an der Debatte, dass nicht viel passierte. Keiner der Kandidaten fiel durch, es gab keine großen Überraschungen oder politische Bomben und deshalb wird die Debatte wohl kaum die Dynamik und Richtung des Wahlkampfs ändern. Dies sind sehr gute Nachrichten für Joe Biden, der in allen Umfragen deutlich vor Trump liegt. Und sehr schlechte Nachrichten für Donald Trump, der mehr und mehr wie ein geschlagener Mann wirkt. Sowohl seine Rhetorik als auch seine Körpersprache waren weitaus defensiver und seine Argumente und persönlichen Angriffe verzweifelter."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal