Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

USA: Ultrarechter Radiomoderator und Trump-Fan Rush Limbaugh gestorben

Glühender Trump-Fan  

Rechter US-Moderator Rush Limbaugh ist tot

17.02.2021, 20:08 Uhr | AFP, dpa, lw

USA: Ultrarechter Radiomoderator und Trump-Fan Rush Limbaugh gestorben . Rush Limbaugh und Donald Trump: Der Radiomoderator wurde vom damaligen US-Präsidenten mit der Freiheitsmedaille ausgezeichnet. (Archivbild) (Quelle: imago images/Zuma Wire)

Rush Limbaugh und Donald Trump: Der Radiomoderator wurde vom damaligen US-Präsidenten mit der Freiheitsmedaille ausgezeichnet. (Archivbild) (Quelle: Zuma Wire/imago images)

Er war ein großer Fan des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump – und erhielt ebenso viel Zustimmung von ihm. Nun ist der konservative Radiomoderator Rush Limbaugh im Alter von 70 Jahren gestorben. 

Der erzkonservative US-Radiomoderator Rush Limbaugh ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Der Verschwörungstheoretiker und große Unterstützer von Ex-Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Jahr mitgeteilt, dass er an Lungenkrebs erkrankt sei. 

Witwe Kathryn Limbaugh verkündete die Todesnachricht in der Show des Moderators. "Einen geliebten Menschen zu verlieren ist furchtbar schwierig, umso mehr, wenn dieser geliebte Mensch größer als das Leben ist", sagte Limbaugh der US-Nachrichtenseite "NBC News" zufolge. "Rush wird für immer der größte aller Zeiten sein."
 

 
Der 1951 im Bundesstaat Missouri geborene Limbaugh galt in den USA als der einflussreichste Moderator unter konservativ bis rechts ausgerichteten Radiomachern. Er verfügte über eine große rechte Anhängerschaft. Limbaugh, der auch für rassistische Äußerungen bekannt war, hatte vor rund einem Jahr von Trump die Freiheitsmedaille erhalten, die höchste Auszeichnung für US-Bürger. 

Rush Limbaugh: Der erzkonservative US-Radiomoderator ist im Alter von 70 Jahren gestorben.  (Quelle: imago images/Media Punch)Rush Limbaugh: Der erzkonservative US-Radiomoderator ist im Alter von 70 Jahren gestorben. (Quelle: Media Punch/imago images)

"Chef der Republikanischen Partei"

In den vergangenen Jahrzehnten war Limbaughs Einfluss so stark, dass Demokraten ihn sarkastisch den "Chef der Republikanischen Partei" nannten. Ihm wurde regelmäßig vorgeworfen, Falschinformationen sowie Verschwörungstheorien zu verbreiten.

Unter anderem behauptete Limbaugh, der ehemalige US-Präsident Barack Obama sei nicht in den USA geboren, die "Black Lives Matter"-Bewegung gegen Rassismus entwickle sich zu einer "Terrorgruppe" und die Anschläge auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch im März 2019 seien eine heimliche Verschwörung linksgerichteter Politiker gegen Trump. Limbaugh war viermal verheiratet und hinterlässt keine Kinder.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal