Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Steuerermittlungen: Trump übergibt Millionen Seiten Akten an die Justiz

Dokumente übergeben  

Justiz untersucht Millionen Seiten von Trumps Steuerunterlagen

25.02.2021, 18:35 Uhr | dru, dpa

Steuerermittlungen: Trump übergibt Millionen Seiten Akten an die Justiz. Donald Trump: Der ehemalige US-Präsident hat nach langem Widerstand seine Steuerakten der Justiz übergeben. (Quelle: AP/dpa/Evan Vucci)

Donald Trump: Der ehemalige US-Präsident hat nach langem Widerstand seine Steuerakten der Justiz übergeben. (Quelle: Evan Vucci/AP/dpa)

Über eineinhalb Jahre lang kämpften Staatsanwälte aus New York um die Herausgabe der Steuerunterlagen von Donald Trump. Nach einem Entscheid des obersten US-Gerichts ging jetzt alles ganz schnell. 

Nach langem juristischem Tauziehen liegen der New Yorker Staatsanwaltschaft die Steuerunterlagen des früheren US-Präsidenten Donald Trump vor. Man habe die Unterlagen bereits am Montag erhalten, erklärte Sprecher Danny Frost am Donnerstag auf Anfrage und bestätigte entsprechende Medienberichte.

Nach Angaben der "Washington Post" umfassen die übermittelten Dokumente mehrere Millionen Seiten. Sie seien demnach nur Stunden nach einem Entscheid des US Supreme Court in Washington bei den Ermittlern eingegangen. Das oberste US-Gericht hatte am Montag Trumps Ansinnen zurückgewiesen, die Herausgabe seiner Steuerunterlagen an die Staatsanwaltschaft zu unterbinden.

Verdacht von Schweigegeldzahlungen

Staatsanwalt Cyrus Vance Jr. hatte seit eineinhalb Jahren darum gekämpft, von der Buchhalterfirma Mazars die Steuerunterlagen von Trump und dessen Firmen über einen Zeitraum von acht Jahren zu bekommen. Der Ex-Präsident wehrte sich jedoch juristisch mit allen Mitteln dagegen.

Staatsanwalt Cyrus Vance Jr.: Kämpfte lange um die Herausgabe der Unterlagen. (Quelle: AP/dpa/Craig Ruttle)Staatsanwalt Cyrus Vance Jr.: Kämpfte lange um die Herausgabe der Unterlagen. (Quelle: Craig Ruttle/AP/dpa)

Im Raum steht der Verdacht, dass der Ex-Präsident über seinen früheren Anwalt Michael Cohen Schweigegeld an die Pornodarstellerin Stormy Daniels und das ehemalige Playmate Karen McDougal gezahlt haben soll. Beide Frauen geben an, Affären mit Trump gehabt zu haben, was dieser dementiert.

Auch Trumps Kinder im Fokus der Ermittlungen

Laut "Washington Post" steht ein Team von Analysten bereit, die Unterlagen zu prüfen. Der Fokus gelte dabei nicht Trump allein, sondern auch den anderen Führungsfiguren in der Trump Organization – den Söhnen Donald Trump Jr. und Eric Trump, der Tochter Ivanka Trump, sowie dem langjähren Kaufmännischen Geschäftsführer Allen Weisselberg.

Wegen Trumps erbittertem Widerstand gegen die Offenlegung mutmaßen Kritiker, er habe etwas zu verbergen. Die Herausgabe von Finanz- und Steuerunterlagen hoher Amtsträger hat in den USA eine lange Tradition. Trump hat dies jedoch stets abgelehnt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal