Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandUSA

Donald Trump stand bei Auftritt auf Nazi-Symbol – Hotelkette distanziert sich


Bühne ähnelt Nazi-Symbol: Trumps Auftritt löst scharfe Kritik aus

Von Martin Küper

Aktualisiert am 01.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Erster Auftritt nach Wahlniederlage: Donald Trump hat bei seiner ersten Rede für Aufsehen gesorgt. Und das lag nicht am Inhalt, sondern an der Bühne, auf der er stand. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Viel Neues hatte Donald Trump bei seinem ersten Auftritt als Ex-US-Präsident nicht zu sagen. Dafür löst sein Bühnenbild Entsetzen aus – von oben betrachtet stand der Republikaner auf einer SS-Rune.

Politisch hat Donald Trumps erster Auftritt als Ex-US-Präsident keine hohen Wellen geschlagen. Ob der 74-Jährige 2024 nochmal für das Amt kandidieren will, sagte er beim rechtskonservativen CPAC-Treffen am Sonntag in Florida nicht. Stattdessen löst jetzt das Bühnenbild Irritationen aus.

Von oben betrachtet zeigen die Umrisse der Bühne, auf der Trump steht, deutliche Ähnlichkeiten mit der sogenannten Othala-Rune, die von der Hitlerjugend und der SS verwendet wurde. In diesem auf Twitter verbreiteten Foto ist die Bühne gut zu erkennen:

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Hyatt-Hotel in Orlando, in dem der CPAC-Kongress stattfand, erhielt offenbar Beschwerden wegen des Bühnenbilds: "Wir nehmen die Hinweise auf Hass-Symbole beim CPAC-Kongress sehr ernst und distanzieren uns unmissverständlich von allen derartig abscheulichen Symbolen", schreibt die Hyatt-Gruppe nach Trumps Auftritt. "Für die Ausrichtung des Kongresses ist allein die Amerikanische Konservative Union verantwortlich, so auch für die Gestaltung des Bühnenbilds", heißt es in dem Statement weiter. Die Veranstalter hätten der Hotel-Gruppe versichert, dass die Ähnlichkeit mit der SS-Rune ein Versehen war.

Daran bestehen allerdings Zweifel. Die Othala-Rune hat bei der extremen Rechten in den USA in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. So hat sich die Nazi-Partei in den USA 2016 darauf geeinigt, das Hakenkreuz in ihren Fahnen durch die Rune zu ersetzen. Schon als US-Präsident hat Donald Trump die extreme Rechte umgarnt, etwa nach den Angriffen auf Demonstrierende in Charlottesville 2017 oder beim Sturm auf das Kapitol am 6. Januar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Statement der Hyatt-Gruppe (englisch)
  • Twitter
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Scharfe Kritik an Trump aus eigener Partei
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Donald TrumpFloridaRepublikanerTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website