Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Jan Böhmermann: "Mit Rechten wird nicht geredet"

Satiriker Jan Böhmermann  

"Mit Rechten wird nicht geredet"

08.05.2019, 13:44 Uhr | iger, dpa

Jan Böhmermann: "Mit Rechten wird nicht geredet". Jan Böhmermann: Der Satiriker holt zum Rundumschlag gegen Österreich aus und kritisiert den Umgang mit Rechten. (Quelle: Getty Images/Sean Gallup)

Jan Böhmermann: Der Satiriker holt zum Rundumschlag gegen Österreich aus und kritisiert den Umgang mit Rechten. (Quelle: Sean Gallup/Getty Images)

Satiriker Jan Böhmermann will mit Rechten nicht in den Dialog treten. In Österreich ging er hart mit der Regierung um Kanzler Sebastian Kurz ins Gericht – sie würde Rechten ein Forum bieten.

Der österreichischen Wochenzeitung "Falter" erklärte Jan Böhmermann mit deutlichen Worten, was er von der Regierung rund um Sebastian Kurz hält: "Mit Rechten wird nicht geredet. Aus. Rassismus oder der Wunsch, Menschen die Gleichheit abzuerkennen, sind keine Meinung. Das ist schlicht Unrecht, das spricht Menschen die Würde ab."

Der 38-Jährige hatte vor wenigen Tagen in Graz eine Ausstellung eröffnet und am Montag bereits im ORF zu einem Rundumschlag gegen Österreich ausgeholt.

"Rechte werden kleiner, wenn man ihnen das Forum entzieht"

Böhmermann hält es für sehr problematisch, dass in der Alpenrepublik die konservative ÖVP von Kanzler Sebastian Kurz mit der rechten FPÖ von Vizekanzler Heinz-Christian Strache in der Regierung zusammenarbeitet.


"Ihr Kanzler hat das Reden mit Faschisten zum Grundprinzip seiner Regierungsarbeit gemacht, aber das schwächt die Rechten nicht", sagte Böhmermann. Das Gegenteil sei stattdessen wahr. "Rechte werden kleiner, wenn man ihnen das Forum entzieht."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal