• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Gesellschaft
  • Tödlicher Unfall mit SUV in Berlin: "PanzerĂ€hnliche Autos raus aus der Stadt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild fĂŒr einen TextItalien ruft DĂŒrre-Notstand ausSymbolbild fĂŒr einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild fĂŒr einen TextFDP schlĂ€gt zweite Sprache in Behörden vorSymbolbild fĂŒr einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild fĂŒr ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild fĂŒr einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild fĂŒr einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒrstin CharlĂšne zeigt sich im KrankenhausSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild fĂŒr einen TextFrau gefilmt und begrabscht: Opfer gesuchtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserÜberraschende GĂ€ste auf Lindner-HochzeitSymbolbild fĂŒr einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

"PanzerÀhnliche Autos gehören nicht in die Stadt"

Von dpa
Aktualisiert am 09.09.2019Lesedauer: 2 Min.
Screenshot von n-tv: Das mit einer sogenannten Dashcam aufgenommene Video soll den tödlichen Unfall zeigen.
Screenshot von n-tv: Das mit einer sogenannten Dashcam aufgenommene Video soll den tödlichen Unfall zeigen. (Quelle: T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwere SportgelĂ€ndewagen raus aus den InnenstĂ€dten? Nach dem Berliner Unfall mit vier Toten ist eine Debatte um SUVs angefacht. Die GrĂŒnen fordern Obergrenzen und bundesrechtliche Regelungen.

Nach dem fĂŒr vier Menschen tödlichen Unfall in Berlin fordern die GrĂŒnen Regelungen, um große SportgelĂ€ndewagen (SUV) aus InnenstĂ€dten verstĂ€rkt herauszuhalten. "Wir brauchen eine Obergrenze fĂŒr große SUV in den InnenstĂ€dten", sagte der stellvertretende Vorsitzende der GrĂŒnen-Bundestagsfraktion, Oliver Krischer, dem "Tagesspiegel". "Am besten wĂ€re eine bundesrechtliche Regelung, die es Kommunen erlaubt, bestimmte GrĂ¶ĂŸenbegrenzungen zu erlassen."

In diesem Jahr wĂŒrden nach BranchenschĂ€tzungen erstmals ĂŒber eine Million der gelĂ€ndegĂ€ngigen Limousinen – sogenannte Sport Utility Vehicle (SUV) – in Deutschland neu zugelassen, schreibt die Zeitung. Der Marktanteil werde auf rund ein Drittel steigen. Der Verkehrs- und Umweltexperte Krischer sagte: "Die Autos brauchen immer breitere ParkplĂ€tze in StĂ€dten, wo der Raum immer knapper wird. Sie sind eine Gefahr gerade fĂŒr FußgĂ€nger und Radfahrer." Es brauche dringend eine Debatte, "wie groß die Autos denn noch werden sollen, die in unseren InnenstĂ€dten rumfahren".

Der BundesgeschĂ€ftsfĂŒhrer der Deutschen Umwelthilfe, JĂŒrgen Resch, forderte im "Tagesspiegel" rasch umsetzbare Maßnahmen gegen SUV: Entweder eine City-Maut, die die Einfahrt in StĂ€dte fĂŒr große, schwere Wagen sehr teuer mache – oder ein Parkverbot beziehungsweise deutlich erhöhte SUV-ParkgebĂŒhren in StĂ€dten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, mĂŒssen wir uns vielleicht schon auf die nĂ€chste vorbereiten".


Der Unfall in Berlin hatte am Wochenende umgehend eine politische Debatte ĂŒber SUV-Autos in StĂ€dten angefacht. Ein solcher hochmotorisierter Wagen war am Freitagabend im Zentrum der Hauptstadt von der Straße abgekommen und hatte vier FußgĂ€nger tödlich verletzt, darunter einen dreijĂ€hrigen Jungen. Die Polizei machte am Sonntag noch keine nĂ€heren Angaben, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Sind SUVs grundsÀtzlich gefÀhrlicher als andere Autos?

SUVs sind bei AutokĂ€ufern in Deutschland zunehmend beliebt, obwohl sie von Kritikern als besonders umweltschĂ€dlich bezeichnet werden. Der BezirksbĂŒrgermeister von Berlin-Mitte, Stephan von Dassel (GrĂŒne), sagte am Wochenende: "Solche panzerĂ€hnlichen Autos gehören nicht in die Stadt." Jeder Fahrfehler bedeute Lebensgefahr fĂŒr Unschuldige. Verkehrssenatorin Regine GĂŒnther (GrĂŒne) reagierte zurĂŒckhaltender: "Wir mĂŒssen analysieren, wie es zu diesem schrecklichen Unfall kommen konnte, bevor wir Konsequenzen ziehen können.

Angesichts des schweren Verkehrsunfalls hatte auch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) erneut einen Verkaufsstopp von StadtgelÀndewagen gefordert.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Man kann nicht einfach sagen: Ein SUV ist grundsĂ€tzlich gefĂ€hrlicher als ein Polo oder als ein Smart", sagte der Unfallforscher Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft indes der Deutschen Presse-Agentur. Mehr Einfluss als das Gewicht hĂ€tten Geschwindigkeit und Art des Zusammenstoßes. Im Berliner Fall hĂ€tte aber der Ampelmast einen Polo möglicherweise abgehalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ein Gastbeitrag von Andreas Audretsch (GrĂŒne)
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnenDeutschlandTagesspiegelUnfalln-tv
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website