Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTexas: Witwer von getöteter Lehrerin gestorbenSymbolbild für einen TextPolitiker treffen sich zum "Anti-Putin-Gipfel" Symbolbild für einen TextAbkehr vom Retouren-IrrsinnSymbolbild für einen TextTopstars in England vor dem Abschied?Symbolbild für einen TextDepeche-Mode-Star Andy Fletcher ist totSymbolbild für einen TextEklat in Paris: Junge weint nach SchlägerwurfSymbolbild für einen TextYes-Schlagzeuger ist totSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin sorgt für SchockmomentSymbolbild für einen TextBrasilien: Regenwald drastisch zerstörtSymbolbild für einen TextFlammen im Dachstuhl: ein ToterSymbolbild für einen Watson Teaser"GNTM"-Finale: Heidi Klum mit eindeutiger Botschaft

Zweite Strafanzeige gegen Höcke wegen Aussage auf AfD-Demo

Von dpa
Aktualisiert am 12.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Björn Höcke: Gegen den AfD-Politiker laufen Ermittlungen.
Björn Höcke: Gegen den AfD-Politiker laufen Ermittlungen. (Quelle: Martin Schutt/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wegen einer Aussage bei einer AfD-Demonstration wird gegen Björn Höcke ermittelt. Es ist die zweite Anzeige gegen den Politiker in dem Fall.

Gegen den Fraktionsvorsitzenden der AfD im Thüringer Landtag, Björn Höcke, liegt wegen einer Aussage von ihm auf einer AfD-Wahlkampfveranstaltung im Mai 2021 eine zweite Anzeige vor. Neben dem Parlamentarischen Geschäftsführer der Grünen in Sachsen-Anhalts Landtag, Sebastian Striegel, habe eine weitere Person Anzeige erstattet, teilte die Staatsanwaltschaft in Halle am Mittwoch mit.

Man ermittle wegen des Verdachtes des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Höcke soll bei einer AfD-Wahlveranstaltung in Merseburg die SA-Losung "Alles für Deutschland" gerufen haben.

Weitere Artikel

In Washington
Neonazi der "Atomwaffen Division" zu Haft verurteilt
US-Staatsanwalt Nick Brown: "Kaleb Cole hat geholfen, eine gewalttätige, landesweite Neonazi-Gruppe anzuführen."

"Querdenker"-Ausschreitungen in Rostock
"Gleich knallt's!"
Querdenker-Protest in Rostock: Eine Frau demonstriert für mehr Miteinander.

Jens Maier
Früherer AfD-Abgeordneter will zurück in Richteramt
Jens Maier während einer Sitzung des Deutschen Bundestags (Archivbild): Er wurde vom sächsischen Verfassungsschutz als Rechtsextremist eingestuft.


Der Justizausschuss im Erfurter Landtag hatte Höckes Immunität bereits im vergangenen November aufgehoben. Damit machte der Ausschuss den Weg frei für Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen ihn. Wie lange diese dauern, sei bisher nicht abzusehen, sagte eine Sprecherin der Behörde. Das Strafgesetzbuch sieht für den Tatbestand eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Katholikentag ringt um Reformen – deutliche Kritik am Papst
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
AfDBjörn Höcke
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website