Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Deutscher in Türkei zeitweise festgenommen

Vorwurf der "Terrorpropaganda"  

Deutscher in Türkei zeitweise festgenommen

24.09.2018, 19:18 Uhr | dpa

Deutscher in Türkei zeitweise festgenommen. Die türkische Flagge: Präsident Erdogan ist vom 27. bis 29. September für einen Staatsbesuch in Deutschland. (Quelle: imago/Dirk Sattler)

Die türkische Flagge: Präsident Erdogan ist vom 27. bis 29. September für einen Staatsbesuch in Deutschland. (Quelle: Dirk Sattler/imago)

Die türkische Polizei hat erneut einen deutschen Staatsbürger zeitweise festgenommen. Dem Mann mit kurdischen Wurzeln wird "Terrorpropaganda" vorgeworfen.

Wenige Tage vor dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland ist in der Türkei ein Deutscher vorübergehend festgenommen worden. Der aus dem Kreis Pinneberg stammende IT-Unternehmer mit kurdischen Wurzeln war nach Informationen seines Bruders am späten Sonntagnachmittag bei der Einreise in Antalya in Gewahrsam genommen worden, sagte Hüseyin Inka der Deutschen Presse-Agentur. Am Montag sei er gegen 15.30 Uhr Ortszeit wieder freigekommen.

Ihm sei Terrorpropaganda vorgeworfen worden, weil er sich auf Facebook pro-kurdisch geäußert habe. Es ist der zweite solche Fall innerhalb weniger Tage. Am Freitag war bereits ein Deutscher bei der Einreise festgenommen, allerdings noch am selben Tag entlassen worden. Zuerst hatte am Montag das "Wedel-Schulauer Tageblatt" aus dem Verbund der "Neuen Osnabrücker Zeitung" über den Fall berichtet. Der Zeitung zufolge hat der Mann die doppelte Staatsbürgerschaft. 



Erdogan ist vom 27. bis 29. September für einen Staatsbesuch in Deutschland. Das Schicksal der aus "politischen Gründen" in der Türkei inhaftierten Deutschen ist für die deutsche Seite ein wichtiges Gesprächsthema. Derzeit sitzen nach offiziellen Angaben fünf deutsche Staatsbürger in türkischer U-Haft.

Die Türkei zeigt im Rahmen einer Wiederannäherung an Deutschland und die EU derzeit teilweise Entgegenkommen, nachdem das Thema im vergangenen Jahr noch zu einer schweren Krise der deutsch-türkischen Beziehungen geführt hatte. Am Donnerstag war ein Deutscher aus der U-Haft freigekommen. Ende August hatte die türkische Regierung die Ausreisesperre gegen die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu aufgehoben.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018