Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Mesale Tolu: Freigelassene Journalistin fliegt freiwillig in die Türkei zurück

Prozess wegen Terrorunterstützung  

Mesale Tolu fliegt freiwillig zurück in die Türkei

16.10.2018, 07:29 Uhr | dpa, pdi

Mesale Tolu: Freigelassene Journalistin fliegt freiwillig in die Türkei zurück . Die Bildkombination zeigt die deutsche Journalistin Mesale Tolu (l.) und den türkischen Präsidenten Recip Tayyip Erdogan (r.): Tolu ist in der Türkei wegen Unterstützung einer Terror Organisation angeklagt. (Quelle: dpa)

Die Bildkombination zeigt die deutsche Journalistin Mesale Tolu (l.) und den türkischen Präsidenten Recip Tayyip Erdogan (r.): Tolu ist in der Türkei wegen Unterstützung einer Terror Organisation angeklagt. (Quelle: dpa)

Nach monatelangem Tauziehen durfte die angeklagte Journalistin Tolu im Sommer die Türkei verlassen. Nun reist sie freiwillig zu ihrem Prozess nach Istanbul – und will auch ihrem Mann beistehen.

Nur knapp zwei Monate nach ihrer Ausreise fliegt die wegen Terrorvorwürfen in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin Mesale Tolu zur Fortsetzung ihres Prozesses zurück in die Türkei. Der Prozess beginne an diesem Dienstag um 11 Uhr Ortszeit (10 Uhr MESZ) – "und ich werde hinreisen", sagte die aus Ulm stammende Tolu der Deutschen Presse-Agentur. Sie wolle sich persönlich gegen alle Vorwürfe verteidigen und Freispruch beantragen.

Tolu sagte weiter, sie werde mit ihrem Erscheinen vor Gericht in Istanbul auch ihrem ebenfalls angeklagten Mann Suat Corlu zur Seite stehen. Zur Verhandlung selbst wollte sich Tolu "aus Sicherheitsgründen" nicht äußern. Ihre Anwältin Kader Tonc sagte, sie erwarte am Dienstag kein Urteil.

"Es wird höchste Zeit"

Der 33-jährigen Tolu wird die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen - gemeint ist die linksextreme Marxistisch-Leninistische Kommunistische Partei MLKP. Die Journalistin und Übersetzerin war Ende April 2017 in Istanbul festgenommen worden und saß mehr als sieben Monate lang in Untersuchungshaft. Im Dezember kam sie zwar frei, ihre Ausreisesperre wurde jedoch erst Monate später aufgehoben. Ende August kehrte Tolu dann mit ihrem dreijährigen Sohn nach Deutschland zurück. Ihrem Mann, der türkischer Staatsbürger ist, wurde die Ausreise bislang verwehrt.


"Es wird höchste Zeit, Mesale Tolu von den absurden Terrorvorwürfen freizusprechen und die Ausreisesperre gegen ihren Mann aufzuheben", sagte der Geschäftsführer der Organisation Reporter ohne Grenzen, Christian Mihr. "Ihr angebliches Verbrechen ist kritischer Journalismus, den Präsident Erdogan mit beispielloser Härte unterdrückt."

Keine Gefahr einer erneuten Festnahme?

Die endgültige Entscheidung, persönlich an dem Verfahren teilzunehmen, sei am Sonntag nach Rücksprachen mit ihren Anwälten getroffen worden, sagte der Sprecher von Tolus Unterstützergruppe, Cengiz Dogan. Die Juristen seien der Meinung, dass keine Gefahr einer erneuten Festnahme der deutschen Staatsbürgerin bestehe. Sollte dies doch geschehen oder sollte sie in dem Gerichtsverfahren eine Gefängnisstrafe erhalten, werde der Solidaritätskreis "Freiheit für Mesale Tolu" in Deutschland erneut Protestaktionen organisieren.

Tolu hatte in Istanbul für die linke Nachrichtenagentur Etha gearbeitet. Ihr Fall hatte im vergangenen Jahr die Beziehungen der Türkei zu Deutschland schwer belastet - ebenso wie die Inhaftierung des "Welt"-Reporters Deniz Yücel und des Menschenrechtlers Peter Steudtner. Beide sind inzwischen ebenfalls frei und zurück in Deutschland.

Noch immer sitzen nach offiziellen Angaben jedoch fünf Deutsche aus politischen Gründen in türkischen Gefängnissen. Darunter ist der Kölner Adil Demirci, der ebenfalls für die Agentur Etha gearbeitet hatte und dem wie Tolu die Mitgliedschaft in der MLKP vorgeworfen wird. Diese gilt in der Türkei als Terrororganisation.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dieser Oversize-Blazer sorgt für ein stilsicheres Auftreten
zu ESPRIT
Anzeige
Black Deals: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights!
Zum Lautsprecher Teufel Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018