Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

"Atomwaffen Division": US-Neonazigruppe verfolgt Gegner auch in Deutschland

"Atomwaffen Division"  

US-Neonazigruppe verfolgt Gegner auch in Deutschland

Von Sonja Eichert

08.11.2019, 15:22 Uhr
"Atomwaffen Division": US-Neonazigruppe verfolgt Gegner auch in Deutschland . Ein Maskierter im Propaganda-Video der "Atomwaffen Division": Die rechte Gruppe droht mit Terror und Gewalt in Deutschland. (Quelle: t-online.de/Screenshot)

Ein Maskierter im Propagandavideo der "Atomwaffen Division": Die rechte Gruppe droht mit Terror und Gewalt in Deutschland. (Quelle: Screenshot/t-online.de)

Die amerikanische rechtsextremistische Gruppe "Atomwaffen Division" verfolgt ihre Gegner wohl auch außerhalb der USA. Eine in Deutschland lebende Aktivistin soll konkret in Gefahr gewesen sein.

Die amerikanische Neonaziorganisation "Atomwaffen Division" ist wohl auch in Deutschland aktiv, um hier ihre Gegner zu bekämpfen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Spiegel". Demnach sei eine in Deutschland lebende amerikanische Aktivistin konkret durch die Gruppe gefährdet gewesen. Das soll das Bundeskriminalamt im letzten Jahr von der US-amerikanischen Bundespolizei FBI erfahren haben.

Gegenüber dem "Spiegel" bestätigte die Betroffene dies. Sie sei von der Polizei kontaktiert worden, die sie dann informiert habe, dass ein Anhänger der rechtsextremen Gruppe nach Deutschland gereist sei. Die Beamten vermuteten wohl, dass ihr Gewalt angetan werden sollte. Die Aktivisten war wegen der Bedrohung durch Rechtsextremisten in den USA nach Deutschland umgezogen.

Deutscher Ableger klein, aber gefährlich

In Deutschland haben ein Ableger der "Atomwaffen Division" sowie eine ähnliche Gruppe namens "Feuerkrieg Division" laut "Spiegel"-Informationen bisher nicht viele Mitglieder. Das bestätigte die Gruppe demnach in einer E-Mail von 2018, in der es heißt, sie stünden noch in der "Anfangsphase der Formation". Als Ziel wurden "Gewalt und Töten" und die entsprechende "Propaganda, die zu solcher Gewalt und solchem Töten führt" genannt.

t-online.de hatte im Juni 2018 über ein deutschsprachiges Propagandavideo des deutschen Ablegers der Gruppe Gruppe berichtet, ein Jahr später über Flugblätter mit Terrordrohungen. In den vergangenen Wochen waren Unbekannte als Absender von Morddrohungen gegen die Grünen-Politiker Cem Özdemir und Claudia Roth im Namen der Gruppe aufgetreten. t-online.de berichtete außerdem über ein umfassendes Datenleck in einem für die Gruppe zentralen Internetforum.
 

 
Das Innenministerium beobachtet die Gruppe laut eigenen Angaben. "Die deutschen Sicherheitsbehörden verfolgen die Aktivitäten dieser sogenannten 'Atomwaffen Division' sehr intensiv", sagte eine Sprecherin. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal