Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Dresden: Schweineschwarten in der Post – Kripo ermittelt wegen Volksverhetzung

Angriff auf Geflüchtete  

Dresden: Schweineschwarten in der Post – Kripo ermittelt

12.11.2019, 14:45 Uhr | dpa

Dresden: Schweineschwarten in der Post – Kripo ermittelt wegen Volksverhetzung. Briefkästen: In Dresden ermittelt die Polizei wegen Volksverhetzung. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Photocase)

Briefkästen: In Dresden ermittelt die Polizei wegen Volksverhetzung. (Symbolbild) (Quelle: Photocase/imago images)

In Dresden haben Geflüchtete in ihren Briefkästen Schweinefleisch gefunden. Dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt, ist für die Polizei klar – auf den Schwarten standen Beleidigungen.

Unbekannte haben in Dresden mit islamfeindlichen Sprüchen beschriftete Schweineschwarten in die Briefkästen eines Wohnhauses geworfen. Wie die Polizei mitteilte, gehören die Briefkästen drei Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. "Es handelt sich offenkundig um eine politisch motivierte Tat", sagte ein Polizeisprecher. Auf den drei Schweineschwarten habe eine Formulierung gestanden, mit der der Islam verächtlich gemacht werden sollte.
 

 
Der Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt wegen Volksverhetzung. Der Vorfall ereignete sich am Montagnachmittag im Dresdner Stadtteil Gorbitz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal