Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Krise: CDU-Wirtschaftsrat fordert Überprüfung der Klimavorgaben

Konjunktur-Einbruch  

CDU-Wirtschaftsrat: Klimavorgaben müssen überprüft werden

11.04.2020, 08:43 Uhr | AFP

Corona-Krise: CDU-Wirtschaftsrat fordert Überprüfung der Klimavorgaben. Das Kraftwerk Jänschwalde: Der CDU-Wirtschaftsrat fordert angesichts der Corona-Krise eine Überprüfung der Klimavorgaben. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Das Kraftwerk Jänschwalde: Der CDU-Wirtschaftsrat fordert angesichts der Corona-Krise eine Überprüfung der Klimavorgaben. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Der Wirtschaftsrat der CDU hat wegen des Konjunktureinbruchs durch die Corona-Krise eine Überprüfung der Klimavorgaben gefordert. Deutschland würde sonst eine "De-Industrialisierung" drohen. 

Der Wirtschaftsrat der CDU hat mit Blick auf den Konjunktureinbruch durch die Corona-Krise eine Überprüfung der Klimavorgaben gefordert. Nach dem Ende der Pandemie müssten "prinzipiell alle Sonderbelastungen der deutschen Wirtschaft auf den Prüfstand" gestellt werden, die einer Erholung im Wege stünden, sagte der Generalsekretär des Rates, Wolfgang Steiger, der "Süddeutschen Zeitung.

Durch einen Sonderweg in der Klima- und Energiepolitik drohe Deutschland eine "De-Industrialisierung", warnte Steiger in der Zeitung. Er plädierte zudem für eine "zeitliche Streckung der klimapolitischen Zielvorgaben" auf EU-Ebene.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) forderte dagegen, die Klimaschutzziele trotz der Krise weiterzuverfolgen. Ziel müsse es sein, nach der Corona-Krise "Klimaschutz und wirtschaftliche Prosperität" miteinander zu verbinden, sagte sie der "Süddeutschen Zeitung". Dies sei möglich, "wenn wir den Weg aus der Corona-Krise auch dazu nutzen, klimaverträgliche und nachhaltige Wirtschaftsstrukturen zu fördern".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal