Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

AfD im Bundestag ignoriert demonstrativ Abstandsregeln

Von dpa, hak

Aktualisiert am 14.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Alexander Gauland und Alice Weidel: Die AfD-Fraktion im Bundestag ignorierte die Abstandsregeln demonstrativ.
Alexander Gauland und Alice Weidel: Die AfD-Fraktion im Bundestag ignorierte die Abstandsregeln demonstrativ. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Bundestagsfraktion der AfD scheint von Corona-Einschränkungen nicht viel zu halten: Die Vizepräsidentin des Bundestags musste die Abgeordneten mehrfach zum Abstandhalten auffordern.

Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) hat die Abgeordneten im Bundestag aufgefordert, sich an die Corona-Abstandsregeln zu halten. Sie habe wahrnehmen müssen, dass die Regeln nach mehrmaliger Aufforderung in der AfD-Fraktion demonstrativ nicht eingehalten worden seien, sagte sie als Sitzungsleiterin in der Bundestagsdebatte am Donnerstag (die ganze Szene sehen Sie im Video oben oder hier).

Pau verwies auf Vereinbarungen im Ältestenrat und zwischen den Parlamentarischen Geschäftsführern der Fraktionen, wonach nur gekennzeichnete Plätze im Plenarsaal eingenommen werden dürften und Zugänge zum Saal freigehalten werden müssten.

Während eines Redebeitrags hätten bis zu 15 Abgeordnete der AfD "dicht an dicht" hinter den Reihen der Fraktion gestanden und zum Teil auch im Weg des Zugangs zum Plenarsaal, kritisierte Pau. Sie bitte darum, die Verabredungen umzusetzen.

Weitere Artikel

Scholz stellt Schätzung vor
Corona-Krise lässt Steuereinnahmen drastisch einbrechen
Bundesfinanzminister Olaf Scholz: Der SPD-Politiker befürchtet durch die Corona-Krise massiv sinkende Steuereinnahmen für das Jahr 2020.

Brandbrief aus dem Innenministerium
Corona-Kritiker rebellierte schon einmal – beim Thema Asyl
Noch eine Bewerbung: Im Juni 2019 – vor der Mitgliederbefragung der SPD – stellte sich Stephan Kohn per Video aus dem Auto als möglicher Parteichef vor. Unter dem Video bedanken sich nun etliche Nutzer für seinen "Mut" in der Coronakrise.

Kurzarbeitergeld, Pflegebonus, Corona-Tests
Bundestag beschließt neues Corona-Hilfspaket
Gesundheitsminister Jens Spahn: FDP und Grüne kritisierten, dass die Befugnisse seines Ministeriums zu weitreichend seien.


Zuvor hatte es bereits nach einer namentlichen Abstimmung Unmut über die Missachtung des Mindestabstands gegeben. Am Ende ihres Redebeitrags zu sozialen Maßnahmen in der Pandemie ging die SPD-Abgeordnete Daniela Kolbe auf die Situation ein, die sie als „sehr beklemmend“ beschrieb. Sie forderte die anderen Abgeordneten auf, mit Hinblick auf die Vorbildfunktion und die eigene Gesundheit, die Abstandsregelungen einzuhalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Das gehört nicht in eine Zeitung"
  • Fabian Jahoda
Von Miriam Hollstein, Fabian Jahoda
AfDAlexander GaulandAlice WeidelBundestag
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website