Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Empörung über Donald Trumps Lästereien gegen Angela Merkel: "Unerträglich"

"Gewohnt unerträglich"  

Empörung über Trumps Lästereien gegen Merkel

01.07.2020, 16:18 Uhr | rtr

Empörung über Donald Trumps Lästereien gegen Angela Merkel: "Unerträglich". Trump und Merkel beim G7-Gipfel im letzten Jahr: Beste Freunde waren sie nie.  (Quelle: imago images/Andrew Parsons)

Trump und Merkel beim G7-Gipfel im letzten Jahr: Beste Freunde waren sie nie. (Quelle: Andrew Parsons/imago images)

Donald Trump hat angeblich Angela Merkel und andere hochrangige Politiker in Telefongesprächen beleidigt. Das berichtet der US-Sender CNN. Bei deutschen Politikern sorgt das für Empörung.  

Angebliche Beleidigungen von US-Präsident Donald Trump gegen Kanzlerin Angela Merkel und andere Regierungschefs in vertraulichen Telefonaten haben bei deutschen Außenpolitikern Kopfschütteln ausgelöst. "Ich war nicht dabei, und wir sollten die Vertraulichkeit von solchen Gesprächen achten", sagte der außenpolitische Sprecher der Union, Jürgen Hardt, der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. "Es spricht aber für sich, dass wir so etwas bei Präsident Trump zumindest für möglich halten."

"Wir müssen überirdisch bleiben"

Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour sprach von einem "gewohnt unerträglichen" Ton Trumps und forderte die Bundesregierung auf, offiziell zu protestieren. "Aber wenn sein Ton unterirdisch wird, müssen wir natürlich überirdisch bleiben", sagte Nouripour zu Reuters.

Der US-Sender CNN hatte zuvor berichtet, dass Trump in Telefonaten etwa Merkel und die frühere britische Premierministerin Theresa May scharf angegangen und die Kanzlerin etwa "dumm" genannt habe. Der Sender berief sich auf vertrauliche Informationen von Geheimdienstbeamten und aus dem Weißen Haus. Die Bundesregierung wollte zu dem Bericht keine Stellungnahme abgeben.  

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal