Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

SPD-Vorsitzende Esken attackiert Jens Spahn wegen Corona-Krisenmanagement

Corona in Pflegeheimen  

SPD-Chefin attackiert Spahns Krisenmanagement

16.12.2020, 09:54 Uhr | AFP

SPD-Vorsitzende Esken attackiert Jens Spahn wegen Corona-Krisenmanagement . Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken: Sie wirft Gesundheitsminister Jens Spahn schwere Versäumnisse im Kampf gegen die Corona-Pandemie vor. (Quelle: imago images)

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken: Sie wirft Gesundheitsminister Jens Spahn schwere Versäumnisse im Kampf gegen die Corona-Pandemie vor. (Quelle: imago images)

Streit in der Koalition: Immer mehr Menschen sterben an oder mit Corona in Pflegeheimen. SPD-Chefin Esken macht dafür auch Gesundheitsminister Spahn verantwortlich.

Der Schutz von Pflegeheimbewohnern in der Corona-Pandemie sorgt für Streit in der großen Koalition. SPD-Chefin Saskia Esken kritisierte in einem Interview mit der "Augsburger Allgemeinen" das Krisenmanagement von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

"Mit einer verlässlichen zentralen Beschaffung von Masken und Tests muss Minister Spahn jetzt endlich Verantwortung übernehmen, damit wir das Infektionsgeschehen in den Pflegeheimen wieder unter Kontrolle bekommen", sagte Esken.

Die Infektionen im Pflegebereich seien "einer der wundesten Punkte im Pandemiegeschehen" – "das Virus findet hier besonders viele Opfer", fügte die SPD-Vorsitzende hinzu. Schon im Sommer habe Spahn der Pflege Massentests versprochen. Insofern sei es "unverständlich, dass hier immer noch große Versorgungslücken klaffen", kritisierte Esken.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal