Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Umfrage: Deutsche unzufrieden mit der Corona-Politik der Bundesregierung

Aktuelle t-online-Umfrage  

Deutsche unzufrieden mit der Corona-Politik der Bundesregierung

26.03.2021, 15:47 Uhr | Anja Keinath

Umfrage: Deutsche unzufrieden mit der Corona-Politik der Bundesregierung. Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Mehrheit der Deutschen traut ihrer Regierung kein erfolgreiches Corona-Krisenmanagement mehr zu. (Quelle: imago images)

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Mehrheit der Deutschen traut ihrer Regierung kein erfolgreiches Corona-Krisenmanagement mehr zu. (Quelle: imago images)

Das Chaos um die Corona-Osterruhe hat in der Bevölkerung für Unmut gesorgt. Eine t-online-Umfrage zeigt nun: Die Mehrheit der Deutschen hat kein Vertrauen mehr in das Corona-Management der Bundesregierung. 

Härtere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind nicht mehr in Sicht. Nicht mehr, denn die beim vergangenen Corona-Gipfel verhandelte Osterruhe über die Feiertage wurde von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder kassiert. Die Idee war offenbar nicht umsetzbar, die Kanzlerin machte einen Rückzieher.

Das Hin und Her um die schärferen Maßnahmen über Ostern in Verbindung mit der Maskenaffäre in der Union und die zunehmende Gefahr durch Virusmutationen verunsichert zunehmend die Bevölkerung.  Es gibt zu viel Chaos – und zu wenig Impfstoff. Das schlägt sich vor allem in einer wachsenden Unzufriedenheit mit der Arbeit der Bundesregierung nieder, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online zeigt.

Unzufriedenheit ist groß

Am Anfang der Pandemie genoss die Bundesregierung sehr hohe Zustimmungswerte und großes Vertrauen. Davon ist nicht mehr viel übrig: 56,5 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Bundesregierung die Corona-Pandemie nicht mehr erfolgreich in den Griff bekommen wird. Immerhin 35,5 Prozent sind noch optimistisch und vertrauen dem Krisenmanagement in der Pandemie.

Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Altersgruppen in Deutschland. Bei den Jüngeren sehen die Umfragewerte der Bundesregierung am schlechtesten aus: 71 Prozent – mehr als zwei Drittel – der Befragten zwischen 18 und 29 Jahren sind der Meinung, dass die Bundesregierung die Corona-Pandemie nicht mehr erfolgreich managen wird.

Mit zunehmendem Alter nimmt das Vertrauen in das Krisenmanagement jedoch zu. Bei den Befragten in der Altersgruppe zwischen 40 und 64 vertrauen ein gutes Drittel dem Corona-Management der Bundesregierung. Am besten sieht es für die Bundesregierung bei den Befragten über 65 Jahren aus. Rund 43 Prozent der Befragten sehen die Arbeit der Bundesregierung eher positiv. Dennoch zeigt sich: jede Altersgruppe in Deutschland sieht das Krisenmanagement mehrheitlich negativ. 

Nur Anhänger der Union sehen die Corona-Politik noch mehrheitlich positiv

Ein Blick auf die Wählergruppen der  Parteien im Bundestag zeigt ein ähnliches Bild. Nur Anhänger der Union sprechen der Regierung noch mehrheitlich das Vertrauen aus. Fast zwei Drittel von ihnen sind immer noch der Überzeugung, dass die Bundesregierung die Pandemie in den Griff bekommt.

Bei den Anhängern des Koalitionspartners SPD sieht es schon ganz anders aus: Nur 32,2 Prozent sind der Auffassung, dass die Bundesregierung die Pandemie erfolgreich meistern wird. Bei den Grünen sind es knapp 26 Prozent, bei den Linken knapp 22 Prozent und bei der FDP nur 7,5 Prozent. 

Zur Methodik: In die Umfrage flossen die Antworten von 5.1118 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Befragten, die zwischen dem 24. und 26. März 2021 online gefragt wurden: "Trauen Sie der Bundesregierung nach dem Hin und Her zur verlängerten „Osterruhe“ noch ein erfolgreiches Corona-Management zu?" Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozentpunkte, für Teilgruppen kann er abweichen.

Verwendete Quellen:
  • Exklusive Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: