• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Historisches Ereignis: Angela Merkel h├Ąlt "Freiheitsrede" in den Niederlanden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild f├╝r einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild f├╝r einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild f├╝r einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild f├╝r einen Text├ľlpreis f├Ąllt weiterSymbolbild f├╝r einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild f├╝r einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextWM-Aus f├╝r deutsches Speer-AssSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild f├╝r einen TextLindner l├Ąsst Hochzeitsg├Ąste wartenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Merkel richtet historische Rede an die Niederl├Ąnder

Von dpa
Aktualisiert am 05.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Kanzlerin Angela Merkel h├Ąlt die niederl├Ąndische "Freiheitsrede": "Es darf keinen Schlussstrich geben", sagte sie in der online ├╝bertragenen Ansprache..
Kanzlerin Angela Merkel h├Ąlt die niederl├Ąndische "Freiheitsrede": "Es darf keinen Schlussstrich geben", sagte sie in der online ├╝bertragenen Ansprache.. (Quelle: Annegret Hilse/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jahrzehntelang hat die Besatzungszeit der Nazis die deutsch-niederl├Ąndischen Beziehungen belastet. Nun hat Merkel als erste deutsche Kanzlerin zum Jahrestag der Befreiung in den Niederlanden gesprochen.

76 Jahre nach der Befreiung der Niederlande von deutscher Besatzung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu ermahnt, die Erinnerung an die Verbrechen der Deutschen w├Ąhrend des Zweiten Weltkriegs lebendig zu halten. "Das ist die ewige Verantwortung Deutschlands", sagte die CDU-Politikerin in einer Rede zum niederl├Ąndischen Tag der Befreiung am Mittwoch in Den Haag. "Es darf keinen Schlussstrich geben".

Es war das erste Mal, dass eine deutsche Regierungschefin die traditionelle "Freiheitsrede" hielt ÔÇô wenn auch wegen der Corona-Ma├čnahmen nur per Video ├╝bertragen. Merkel ging ausf├╝hrlich auf die Gewaltherrschaft der Nazi-Diktatur ein.

"Nichts kann die L├╝cken f├╝llen"

"Diese Verbrechen verj├Ąhren nicht." Sie erinnerte an das gro├če Leiden im Nachbarland unter der deutschen Besatzung. "Nichts kann die L├╝cken f├╝llen, die die Ermordeten hinterlassen haben, nichts den Verlust und den Schmerz der Angeh├Ârigen lindern", sagte sie.

Mehr als 200.000 Niederl├Ąnder verloren nach groben Sch├Ątzungen damals ihr Leben. Mehr als 75 Prozent der damals in den Niederlanden lebenden Juden wurden ermordet ÔÇô so viel wie in keinem anderen besetzten Land. Die Besatzungszeit belastete ├╝ber Jahrzehnte das deutsch-niederl├Ąndische Verh├Ąltnis. Premier Mark Rutte nannte es "historisch", dass die Bundeskanzlerin die Rede nun gehalten habe.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Nun hat Putin eine zynische Wette abgeschlossen"
Wladimir Putin und der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu: Russland hat einen g├╝nstigen Augenblick f├╝r den Angriff auf die Ukraine gew├Ąhlt, sagt Historiker Harold James.


F├╝nf Jahre unter deutscher Herrschaft

Am 10. Mai 1940 war das neutrale K├Ânigreich von den Deutschen ├╝berfallen worden, am 5. Mai 1945 wurde es von alliierten Truppen befreit. 2012 hatte der damalige Bundespr├Ąsident Joachim Gauck als erster Deutscher die Freiheitsrede gehalten.

Merkel war bereits 2020 zum 75. Jahrestag des Kriegsendes eingeladen worden, wegen der Corona-Krise wurde der Auftritt verschoben. Die Niederl├Ąnder gedenken jedes Jahr am 4. Mai in Amsterdam den Toten des Krieges. Dazu wurde noch nie ein deutscher Vertreter eingeladen. Am 5. Mai folgt stets ein Festtag.

"Seit dem Fall der Mauer habe ich in Freiheit gelebt"

Nach ihrer Rede beantwortete Merkel Fragen von Studenten zur Fl├╝chtlingskrise, zum Klimawandel, der deutschen Geschichte und auch zur Corona-Pandemie. Nein, die Einschr├Ąnkung der Grundfreiheiten jetzt "fand ich ├╝berhaupt nicht gut", sagte die CDU-Politikerin.

"Seit dem Fall der Mauer habe ich in Freiheit gelebt", erkl├Ąrte Merkel. Aber die Einschr├Ąnkungen seien notwendig gewesen, "um die Bedrohung durch die Pandemie zu ├╝berwinden". Bei Freiheit gehe es auch um den Schutz von Mitmenschen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Mario Thieme
Angela MerkelCDUCoronavirusDen HaagDeutschlandNiederlande
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website