Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschland

Baden-Württemberg: "Querdenker" bewirft Jens Spahns Auto mit einem Ei


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKündigungswelle bei FinanzdienstleisterSymbolbild für einen Text"Königin der Lüfte" nimmt AbschiedSymbolbild für einen TextKovac maßregelt Reporterin live im TVSymbolbild für einen TextF1: Rennstall ändert FarbenSymbolbild für einen TextDiese Mail von Disney+ ist gefährlichSymbolbild für einen TextBetrunkener wirft Hund aus fünftem StockSymbolbild für ein VideoDrohnenabwehr "Falke" vorgestellt Symbolbild für einen TextBVB-Star verlässt DortmundSymbolbild für einen TextFrau verschwindet bei Meeting spurlosSymbolbild für einen TextNach 140 Jahren: Metzgerei schließtSymbolbild für einen TextTrotz Skandals: Kultfilm erhält FortsetzungSymbolbild für einen Watson TeaserPromi-Paar zeigt sich mit VerletzungenSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Querdenker" bewirft Spahns Auto mit einem Ei

Von dpa, afp, MaM

Aktualisiert am 20.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizeibeamte drängen Querdenker vom Auto des Gesundheitsministers zurück: Nur so konnte Spahn abfahren.
Polizeibeamte drängen Querdenker vom Auto des Gesundheitsministers zurück: Nur so konnte Spahn abfahren. (Quelle: Eibner-Pressefoto EP_JBH/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist bei einer Wahlkampfveranstaltung massiv von "Querdenkern" bedrängt worden. Einer warf ein Ei auf das Auto des Ministers – mit Konsequenzen.

Ein Mann hat am Freitag das Auto von Gesundheitsminister Jens Spahn mit mindestens einem Ei beworfen. Zu dem Vorfall kam es nach Auskunft der Polizei nach einer Wahlkampfveranstaltung des CDU-Politikers in einer Halle in Mössingen (Kreis Tübingen).

Demnach wurde ein Verdächtiger identifiziert und vorübergehend festgenommen. Ein Polizeisprecher sagte, der 37 Jahre alte Mann müsse nun mit einer Strafanzeige wegen versuchter Sachbeschädigung rechnen.

"Querdenker" verstellten den Weg

Vor der Halle hatten sich laut Polizei zwischen 50 und 60 Menschen eingefunden, die überwiegend der sogenannten "Querdenker"-Szene zugeordnet wurden. Eine Anmeldung für die Versammlung lag nicht vor. Die Polizei musste einzelne Menschen abdrängen, um Spahn die Abfahrt zu ermöglichen.

Es war nicht das erste Mal, dass Gegner von Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie aggressiv die Abfahrt von Politikern störten. Am Dienstagabend musste die Polizei im sächsischen Freiberg nach einer Podiumsdiskussion mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) Menschen zurückdrängen, die eine Straße blockierten. Dabei schoben diese eine Polizeikette zurück, wobei ein Wagen aus der Kolonne des Regierungschefs einer Beamtin über den Fuß fuhr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Baerbocks Ministerium von Scholz kalt erwischt
  • Bastian Brauns
Von Patrick Diekmann, Bastian Brauns
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
CDUJens SpahnPolizeiQuerdenkerTübingen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website