• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Karl Lauterbach mahnt: Gro├če Omikron-Welle kommt auf uns zu


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild f├╝r einen TextItalien ruft D├╝rre-Notstand ausSymbolbild f├╝r ein VideoTschetschenen ver├Âffentlichen BotschaftSymbolbild f├╝r einen TextMelnyk bald nicht mehr Botschafter?Symbolbild f├╝r einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild f├╝r ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild f├╝r einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild f├╝r einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild f├╝r einen TextF├╝rstin Charl├Ęne zeigt sich im KrankenhausSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild f├╝r einen TextFrau gefilmt und begrabscht: Opfer gesuchtSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser├ťberraschende G├Ąste auf Lindner-HochzeitSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Lauterbach rechnet schon bald mit gro├čer Omikron-Welle

Von dpa, joh

Aktualisiert am 23.12.2021Lesedauer: 3 Min.
Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister rechnet mit einer Omikron-Welle zum Jahreswechsel.
Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister rechnet mit einer Omikron-Welle zum Jahreswechsel. (Quelle: Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Gesundheitsminister Karl Lauterbach geht davon aus, dass sich die Corona-Lage zum Jahreswechsel wieder deutlich versch├Ąrfen wird. Au├čerdem sei die Notwendigkeit einer vierten Impfung wahrscheinlich.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rechnet zum Jahreswechsel mit einer gro├čen Welle der ansteckenderen Coronavirus-Variante Omikron auch in Deutschland. "Eine gro├če, schnelle Welle haben wir noch nicht. Das wird sich ├Ąndern zum Jahreswechsel und in der ersten Januarwoche", mahnte Lauterbach am Donnerstag bei WDR 2. In einigen europ├Ąischen L├Ąndern wie in Gro├čbritannien ist die Omikron-Variante bereits vorherrschend.


Karl Lauterbach: Seine Karriere in Bildern

Karl Lauterbach hat seit Beginn der Corona-Pandemie massiv an Bekanntheit gewonnen. Der SPD-Gesundheitsexperte ist seit Dezember 2021 Bundesgesundheitsminister. Seine Karriere in Bildern.
Karl Lauterbach im November 2003: Seit 2001 ist er Mitglied der SPD. Lauterbach ist am 21. Februar 1963 in D├╝ren in Nordrhein-Westfalen geboren.
+12

In der dreist├╝ndigen Sendung "Morgenmagazin" seines Heimatsenders beantwortete der 58 Jahre alte K├Âlner viele Fragen von Radio-H├Ârerinnen und H├Ârern rund um die Themen Corona und Impfen.

Lauterbach geht von vierter Impfung aus

Lauterbach geht davon aus, dass es mit den derzeit forcierten Booster-Impfungen nicht getan sein wird. "Ich pers├Ânlich w├╝rde von einer vierten Impfung ausgehen", sagte er. Dies sei aber noch nicht wissenschaftlich belegt. "Was wir sicher wissen, ist, dass wir eine Booster-Impfung ben├Âtigen."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, m├╝ssen wir uns vielleicht schon auf die n├Ąchste vorbereiten".


Mit den Auffrischungsimpfungen k├Ânne man "70 bis 80 Prozent der symptomatischen Krankheitsf├Ąlle verhindern", betonte der Minister. "Sp├Ąter im Laufe des Jahres" sei wahrscheinlich eine vierte Impfung notwendig, die speziell auf die Omikron-Variante abgestimmt sei.

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

"Ein Blick in die Kristallkugel"

Die h├Ąufig gestellte Frage, ob k├╝nftig immer weitere Impfungen notwendig seien, k├Ânne er noch nicht seri├Âs beantworten. "Das wird davon abh├Ąngen, wie lange die Booster-Impfung wirkt. Zur Impfroutine kann man noch nichts sagen", meinte Lauterbach.

Daher lasse sich auch nicht prognostizieren, wie es mit Corona in einem Jahr aussehe. "Das wei├č niemand. Das w├Ąre ein Blick in die Kristallkugel. Ich gehe aber davon aus, dass sich neue Varianten bilden werden. Ob sie gef├Ąhrlicher werden, kann niemand sagen", so der Mediziner. Man m├╝sse sich auf jeden Fall "Flexibilit├Ąt" bewahren und die Ma├čnahmen st├Ąndig an die jeweiligen Entwicklungen und neuen medizinischen Erkenntnisse anpassen.

Lauterbach freut sich nun auf das Weihnachtsfest im Kreise der Familie. Die sei in letzter Zeit "viel zu kurz gekommen", r├Ąumte der Politiker angesichts des derzeit unerm├╝dlichen Arbeitseinsatzes als Gesundheitsminister ein. Weder zu Weihnachten noch zu Silvester plane er eine gro├če Feier: "Ich werde in ganz kleiner Runde feiern. Weniger als f├╝nf Leute. Ich werde ein besinnliches Fest feiern und das rate ich auch allen", sagte er einen Tag vor Heiligabend.

"Kann mir nicht vorstellen, dass wir Karneval durchf├╝hren k├Ânnen"

Auch zum Karneval ├Ąu├čerte sich der Gesundheitsminister. Er macht den Karneval-Fans und Veranstaltern wenig Hoffnung auf eine einigerma├čen normale Session. "Ich glaube, dass der Karneval dieses Jahr wahrscheinlich gut beraten ist, sich nicht auf die Durchf├╝hrbarkeit zu verlassen", sagte Lauterbach an Donnerstagmorgen im WDR 2. Dort stand der 58 Jahre alte Wahl-K├Âlner den H├Ârerinnen und H├Ârern drei Stunden Rede und Antwort rund um das Corona-Thema.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir den Karneval durchf├╝hren k├Ânnen. Und es ist auch kein guter Karneval", argumentierte Lauterbach und gab zu bedenken: "Was ist das f├╝r ein Karneval, wo man versucht, fr├Âhlich zu sein, wo es aber immer mit dem Risiko einhergeht, dass man sich selbst oder andere infiziert und dann m├Âglicherweise mit einer schweren Krankheit rechnen muss?"

Kommt ein Sommer-Karneval?

Vielen Krankheiten k├Ânne man nicht vorbeugen, aber: "Hier ist es doch eine M├Âglichkeit, die wir alle haben. Mir w├Ąre tats├Ąchlich ein Sommer-Karneval lieber, der dann unter sicheren Bedingungen stattfindet, als dass wir versuchen, uns jetzt hier durchzulavieren und gef├Ąhrden uns. Ich glaube, das ist nicht richtig."

Innenraum-Karnevalsveranstaltungen, ob privat oder ├Âffentlich, w├╝rde Lauterbach "auf jeden Fall, wenn immer m├Âglich, absagen". Mit Blick auf die anrollende Welle der Coronavirus-Variante Omikron, die er sp├Ątestens zum Jahresbeginn erwartet, mahnte der Gesundheitsminister die Jecken zu besonderer Vorsicht. Mehr als zehn Personen d├╝rften sich ohnehin nicht treffen. "Und je weniger Gruppentreffen es gibt, desto besser. Von daher ist der Innenraum-Karneval aus meiner Sicht leider in diesem Jahr nicht wirklich realistisch. Ich glaube nicht, dass wir in den n├Ąchsten Wochen zu anderen Bewertungen kommen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jonas Mueller-T├Âwe
Von Jonas Mueller-T├Âwe
CoronavirusDeutschlandGro├čbritannienKarl LauterbachOmikronSPD
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website