Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

SPD: Franziska Giffeys Mann verliert Job – Schummel bei der Arbeitszeit?

Schummel bei der Arbeitszeit?  

Franziska Giffeys Mann wurde "aus dem Dienst entfernt"

11.01.2020, 14:06 Uhr | t-online, sth

SPD: Franziska Giffeys Mann verliert Job – Schummel bei der Arbeitszeit?. Bundesministerin Franziska Giffey: Ihr Ehemann soll nun seinen Job verloren haben. (Archivbild) (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

Bundesministerin Franziska Giffey: Ihr Ehemann soll nun seinen Job verloren haben. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

Der Ehemann von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey wurde aus dem Dienst entfernt, wie t-online.de am Donnerstag erfuhr. Er war als Tierarzt für das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin tätig. 

Im vergangenen Jahr musste Bundesfamilienministerin Franziska Giffey nach Plagiatsvorwürfen um ihre politische Karriere bangen. Nun hat ihr Ehemann Karsten Giffey seinen Job als Tierarzt im Landesamt für Gesundheit und Soziales verloren. Das bestätigte ein Sprecher des Berliner Verwaltungsgerichts t-online.de am Donnerstag. 

"Ich kann bestätigen, dass die Disziplinarkammer des Verwaltungsgerichts den Beamten mit Urteil vom 12. Dezember 2019 aus dem Dienst entfernt hat", schrieb der Sprecher. Die schriftlichen Urteilsgründe würden aber noch nicht vorliegen. Gegen die Entscheidung ist Berufung möglich.

Die Ministerin und ihr Ehemann haben sich dazu bisher noch nicht geäußert. Auf eine Anfrage von t-online.de antwortete Karsten Giffey bisher nicht. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend schrieb in einer Stellungnahme am Donnerstag lediglich: "Das Ministerium äußert sich jedoch nicht zu persönlichen Angelegenheiten von Familienmitgliedern der Ministerin."

Arbeitszeiten nicht korrekt erfasst?

Karsten Giffey, der Ehemann der SPD-Politikerin, hat bis Ende 2019 als Veterinär im Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin gearbeitet. Das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" berichtete: Der Beamte soll seine Arbeitszeiten nicht korrekt erfasst haben und sogar Dienstreisen abgerechnet haben, die nicht stattgefunden hätten. 

Das Ehepaar ist seit 2008 verheiratet und hat einen gemeinsamen Sohn. 2015 hatte Franziska Giffey von Heinz Buschkowsky das Bürgermeisteramt im Berliner Stadtteil Neukölln übernommen. Vor zwei Jahren wurde sie dann Bundesfamilienministerin.

2019 musste sie sich monatelang für ihre Doktorarbeit rechtfertigen, die sie 2009 am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin geschrieben hatte. Die Arbeit sei geschönt worden, lauteten einige Vorwürfe. Doch nach längeren Untersuchungen erteilte die FU ihr einen halben Freispruch. Giffey durfte ihren Doktortitel behalten, erhielt allerdings eine Rüge.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal