Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Stuttgart: Erhöhte Polizeipräsenz nach Randalen zeigt wohl Wirkung

Erhöhte Polizeipräsenz nach Randalen  

Wochenend-Nächte in Stuttgart bleiben ruhig

28.06.2020, 07:55 Uhr | AFP

Stuttgart: Erhöhte Polizeipräsenz nach Randalen zeigt wohl Wirkung. Stuttgart: Nach den Ausschreitungen und Plünderungen am vergangenen Wochenende waren nun mehrere hundert Polizisten in der Innenstadt im Einsatz (Symbolfoto). (Quelle: imago images/Eibner)

Stuttgart: Nach den Ausschreitungen und Plünderungen am vergangenen Wochenende waren nun mehrere hundert Polizisten in der Innenstadt im Einsatz (Symbolfoto). (Quelle: Eibner/imago images)

Nachdem es am vergangenen Wochenende in Stuttgart zu gewalttätigen Vorfällen mit Plünderungen gekommen ist, waren nun Hunderte Polizisten im Einsatz. Das zeigte Wirkung, zu neuen Krawallen kam es nicht.  

Nach den jüngsten Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt ist es an diesem Wochenende ruhig geblieben. Die Polizei war nach eigenen Angaben in der Nacht zum Sonntag erneut mit mehreren hundert Beamten im Einsatz. Am frühen Abend habe eine weitestgehend ausgelassene und entspannte Stimmung unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen geherrscht. Nach Mitternacht habe jedoch gegenüber den Einsatzkräften teilweise eine angespannte und gereizte Stimmung geherrscht.

Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen vor einer Woche seien im Laufe des Abends zwei Männer festgenommen worden, teilte die Polizei weiter mit. Ob sich der Verdacht gegen sie bestätige, sollten weitere Ermittlungen klären. Ein dritter Mann sei vorübergehend festgenommen worden, der Verdacht gegen ihn habe sich jedoch nicht erhärtet.

Bereits in der Nacht zum Samstag ist es in der baden-württembergischen Landeshauptstadt zu keinen besonderen Vorkommnissen gekommen. Die hohe Sichtbarkeit habe offenbar Wirkung gezeigt, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.

In der Innenstadt hielten sich am Freitagabend mehrere hundert Menschen auf, Kontrollen durch die Polizei seien "relativ geordnet" verlaufen, sagte der Polizeisprecher. Die Lage sei typisch für eine Freitagnacht mit vereinzelten Scharmützeln.

In Stuttgart hatten in der Nacht zum vergangenen Sonntag hunderte Menschen randaliert und Polizisten angegriffen. Die Einsatzkräfte wurden mit Flaschen und Steinen beworfen, etliche Geschäfte geplündert. Insgesamt sind bislang 26 Menschen tatverdächtig.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal