Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Bundeswehr: Ursula von der Leyen will 5000 Soldaten zusätzlich rekrutieren

Bis zum Jahr 2025  

Von der Leyen will 5.000 Soldaten zusätzlich rekrutieren

25.11.2018, 11:34 Uhr | AFP

Bundeswehr: Ursula von der Leyen will 5000 Soldaten zusätzlich rekrutieren. Verteidigungsministerin der Ursula von der Leyen (CDU) 20. Juli 2018 im Berliner Bendlerblock: Die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten soll um 4000 auf 186.000 steigen.  (Quelle: imago/Emmanuele Contini)

Verteidigungsministerin der Ursula von der Leyen (CDU) 20. Juli 2018 im Berliner Bendlerblock: Die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten soll um 4000 auf 186.000 steigen. (Quelle: Emmanuele Contini/imago)

Die Aufgaben der Bundeswehr werden komplexer, darum soll nun mehr militärisches Personal eingestellt werden als bislang geplant. Fraglich ist nur, woher die Bewerber kommen sollen.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will laut einem Zeitungsbericht 5.000 zusätzliche Soldatenstellen schaffen. Die Bundeswehr solle bis zum Jahr 2025 auf 203.000 Männer und Frauen wachsen, berichtet "Bild am Sonntag". Im Vergleich zu heute (183.000 Dienstposten) sei das ein Plus von 20.000 militärischen Stellen. Die bisherige Personalplanung reichte bis 2024 und sah bereits eine Vergrößerung der Truppe auf 198.000 Soldaten vor.

Am Montag tagt dem Blatt zufolge das "Leitungsboard Personal" im Bundesverteidigungsministerium, um die Aufstockung zu beschließen. Nach Berechnungen von Generalleutnant Markus Laubenthal, Chef der Abteilung "Führung Streitkräfte", benötige die Bundeswehr im Vergleich mit der bisherigen Personalplanung diese zusätzlichen 5.000 militärischen Stellen.

Schon jetzt fehlen Bewerber

Die Reservisten sollen laut "Bild am Sonntag" bis 2025 um 1.000 auf 4.500 steigen, die Berufs- und Zeitsoldaten um 4.000 auf 186.000. Die Zahl der Freiwilligendienstleistenden bleibe bei 12.500.

Als Hauptursachen für den gestiegenen Bedarf an Soldaten gelten demnach die Aufgaben der Bundeswehr in der schnellen Eingreiftruppe der Nato, Gefahrenabwehr im Cyberbereich und europäische Projekte wie das neue Hauptquartier. Allerdings findet die Bundeswehr bereits heute nicht genug Bewerber für freie Stellen.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
FINAL SALE: Sparen Sie jetzt 30% extra auf Sale-Artikel
bei TOM TAILOR
Anzeige
Magenta Sport + Sky Sport Kompakt: 3 Monate inkl.*
Aktion für Telekom Kunden
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019